+
Horst Seehofer und der CSU laufen die Wähler davon.

Rechtskonservative AfD profitiert

Umfrage: CSU rutscht auf 43 Prozent

München - Erstmals seit der Landtagswahl muss sich die CSU Sorge vor einem Absturz in der Wählergunst machen. Bei einer Landtagswahl würde die CSU demnach derzeit auf 43 Prozent kommen, ermittelte das Forsa-Institut.

Die Umfrage wurde im Auftrag von „Stern“ und RTL durchgeführt. Das entspräche der Landtagswahl 2008, als die CSU ihre absolute Mehrheit verloren hatte.

Auch bei einer Bundestagswahl müsste die CSU demnach mit kräftigen Verlusten rechnen. Nach Einschätzung von Forsa-Chef Manfred Güllner treibt CSU-Chef Horst Seehofer mit seinen Attacken gegen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) Wähler am rechten CSU-Rand der rechtskonservativen AfD zu. Befragt wurden nach Angaben von RTL vom 23. September bis 2. Oktober 1700 wahlberechtigte bayerische Bürger.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Terror in Barcelona: Lieferwagen rast in Menschenmenge - Mindestens zwei Tote
In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast - mehrere Menschen seien verletzt worden. Die Polizei bestätigte einen Terroranschlag.
Terror in Barcelona: Lieferwagen rast in Menschenmenge - Mindestens zwei Tote
Nazi-Verdacht gegen Bundeswehr-Elitetruppe KSK
Schweinskopf-Werfen mit Hitlergruß: Schon wieder sorgt ein Bericht über angebliche Auswüchse bei der Bundeswehr für Aufregung. Diesmal geht es ausgerechnet um die geheim …
Nazi-Verdacht gegen Bundeswehr-Elitetruppe KSK
Schröder: Meine Rosneft-Ambitionen schaden der SPD nicht
Die Freundschaft von Altkanzler Schröder zu Kreml-Chef Putin und seine Tätigkeit für russische Unternehmen ist seit langem umstritten. Die SPD hat bisher darüber …
Schröder: Meine Rosneft-Ambitionen schaden der SPD nicht
Kontakte zu russischem Spion? AfD dementiert
Medien unterstellen der AfD Kontakt zu einem mittlerweile inhaftierten „prorussischen Agitator“. Die Partei weist die Vorwürfe von sich.
Kontakte zu russischem Spion? AfD dementiert

Kommentare