Pressekonferenz nach CSU-Vorstandssitzung, Markus Söder steht am Rednerpult
+
Einer Umfrage zufolge würden mindestens neun Prozent der Wahlberechtigten eine bundesweite CSU wählen. Ein Grund: Markus Söder.

Bundesweite CSU bei Bundestagswahl?

Umfrage: CSU außerhalb Bayerns fast zweistellig - in einer Region besonders stark

  • vonJulia Schöneseiffen
    schließen

Eine Umfrage zeigt, dass die CSU auf Bundesebene aktuell mindestens neun Prozent bei der Bundestagswahl erzielen würde. Zwei Gründe sind dabei erkennbar.

Berlin - Wäre die CSU in den Bundesländern außerhalb von Bayern wählbar, käme sie bei der Bundestagswahl auf mindestens neun Prozent. Dies zeigt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa. Dieses hatte im Auftrag des Redaktionsnetzwerkes Deutschland vom 28. bis zum 30. April 1630 Wahlberechtigte außerhalb Bayerns befragt.

Neun Prozent der Befragten gaben an, dass sie die CSU „ganz bestimmt“ bei der nächsten Bundestagswahl wählen würden, wenn die Partei deutschlandweit kandidieren würde. Weitere 15 Prozent würden die CSU „wahrscheinlich“ wählen. 72 Prozent der befragten Wahlberechtigten gaben hingegen an, dass eine Wahl der CSU eher nicht oder auf keinen Fall in Frage käme.

Bundesweit antretende CSU: Umfrage zeigt große Beliebtheit im Osten

Insbesondere CDU- und FDP-Anhänger würden sich bei der Bundestagswahl für die CSU entscheiden, wenn dies in ihrem Bundesland möglich wäre. So würden 17 Prozent der CDU-Wähler die CSU „ganz bestimmt“ und 27 Prozent „wahrscheinlich“ wählen. Noch beliebter ist die CSU bei den FDP-Anhängern. 24 Prozent von ihnen würden eine bundesweite CSU „ganz bestimmt wählen“, weitere 16 Prozent würden sich „wahrscheinlich“ für die CSU entscheiden. Bei den Grünen-Anhängern hingegen konnte sich keiner für die CSU begeistern. Null Prozent würden bei der Bundestagswahl ihr Kreuz bei der CSU machen. Doch auch in Bayern schwindet der Zuspruch. Laut einer Umfrage würden momentan mehr Münchener die Grünen wählen als die CSU*.

Besonders beliebt sei die CSU dafür im Osten Deutschlands: Dort würden zwölf Prozent „ganz bestimmt“ die CSU wählen. Vor allem den über 60-Jährigen scheint die CSU zuzusagen. Elf Prozent der Altersgruppe würden ihr Kreuz „ganz bestimmt“ bei der CSU machen. Von den 18- bis 29-Jährigen gaben dies nur drei Prozent an.

Umfrage: „Söder wäre der bessere Kanzlerkandidat“

Auf die Frage, weshalb sie lieber die CSU als die CDU wählen würden, gaben 44 Prozent an, dass die CSU die bessere Partei sei: moderner und entscheidungsfreudiger. Doch auch der CSU-Parteivorsitzende Markus Söder spiele eine Rolle. So erklärten 39 Prozent, Söder wäre der bessere Kanzlerkandidat. Er selbst spielte auf die Modernität bei seinem Rückzug im Rennen um die Kanzlerkandidatur der Union an. Lediglich acht Prozent begründeten ihre Entscheidung mit den konservativeren Werten der CSU.

Seit einiger Zeit kämpft die Union mit ihren Umfragewerten. Aktuell rutscht die Union in Umfragen zur Bundestagswahl weiter ab, während die Grünen ihren Vorsprung ausbauen. (jsch) *Merkur.de und tz.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare