+
Christian Lindner will die FDP zurück in den Bundestag bringen. Foto: Lukas Schulze/Archiv

Umfrage: FDP ist Deutschen wichtiger als AfD

Berlin - Die FDP ist für die Mehrheit der Deutschen in der Parteienlandschaft laut einer aktuellen Umfrage wichtiger als die rechtskonservative Alternative für Deutschland (AfD).

Das sagen 56 Prozent der Befragten in einer Emnid-Umfrage für das Nachrichtenmagazin "Focus". Nur 17 Prozent geben an, die AfD werde mehr als die Freien Demokraten gebraucht, die 2013 erstmals aus dem Bundestag geflogen waren und nur noch in 6 von 16 Landesparlamenten sitzen.

Besonders hohe Relevanz hat die FDP bei Anhängern der Union (79 Prozent) und der Grünen (72 Prozent), eher geringe bei denen der Linkspartei (50 Prozent). In der bundesweiten Wählergunst liegt die FDP seit Monaten bei nur zwei bis drei Prozent.

Das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid befragte am 5. und 6. Januar 1008 repräsentativ ausgewählte Personen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gelangten Gefährder unrechtmäßig ins Land? Verfassungsschutz schaltet sich in Bamf-Skandal ein
Haben potenzielle Terroristen möglicherweise von falschen Entscheidungen in der Bremer Bamf-Außenstelle profitiert? BKA und Verfassungsschutz sind eingeschaltet - und …
Gelangten Gefährder unrechtmäßig ins Land? Verfassungsschutz schaltet sich in Bamf-Skandal ein
Seehofer verteidigt Pläne für Asylzentren
Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer hält trotz Kritik aus den Bundesländern an den von der Regierungkoalition geplanten Asylzentren fest.
Seehofer verteidigt Pläne für Asylzentren
Bamf-Vermittler und Dolmetscher sollen Geld kassiert haben
Die Bamf-Affäre entwickelt sich für Innenminister Seehofer zum Dauerproblem. In Bremen soll ein Vermittler von Asylbewerbern Geld für sich und einen Dolmetscher genommen …
Bamf-Vermittler und Dolmetscher sollen Geld kassiert haben
Streit in Dresdner Asylheim eskaliert: Rund 50 Flüchtlinge greifen Polizei an
Ein Streit bei der Essensausgabe in einem Flüchtlingsheim in Dresden eskaliert. Rund 50 Asylbewerber griffen die Polizei an. 
Streit in Dresdner Asylheim eskaliert: Rund 50 Flüchtlinge greifen Polizei an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.