+
Die Geschäftsordnung des Bundestags sieht vor, dass jede Fraktion mindestens einen Vizepräsidenten entsenden kann - auch die AfD. 

Nach Wahlerfolg der AfD

Umfrage: Gegen Ausgrenzung der AfD vom Bundestag 

Laut einer Umfrage ist die Mehrheit der Deutschen gegen eine Ausgrenzung der AfD aus dem Bundestag. Anhänger der Union und SPD sehen das anders. 

Hamburg - Nach dem Wahlerfolg der AfD ist die Mehrheit der Deutschen einer Umfrage zufolge gegen eine Ausgrenzung der Fraktion im Bundestag. 63 Prozent der Befragten sagten, dass die 93 Abgeordneten der AfD in der parlamentarischen Arbeit genauso behandelt werden sollten wie jede andere Fraktion auch. Das ergab eine Forsa-Befragung im Auftrag des Magazins „Stern“. Demnach war nur fast jeder dritte Deutsche der Ansicht, dass sich die anderen Fraktionen im Parlament von den Rechtspopulisten abgrenzen sollten.

Nach Auffassung von 52 Prozent der Befragten sollte die AfD-Fraktion auch einen Stellvertreter des Bundestagspräsidenten stellen dürfen. Die Geschäftsordnung des Bundestags sieht vor, dass jede Fraktion mindestens einen Vizepräsidenten entsenden kann. Laut der Umfragen waren aber 44 Prozent dagegen, dass ein Abgeordneter der AfD ins Bundestagspräsidium gewählt wird. Darunter seien mehrheitlich die Anhänger von Union (57 Prozent) und SPD (51 Prozent).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kauder-Herausforderer: Opposition in Regierung klappt nicht
An diesem Dienstag muss sich Unionsfraktionschef Volker Kauder erstmals einer Kampfkandidatur stellen. Sein Herausforderer Ralph Brinkhaus will sich stärker um …
Kauder-Herausforderer: Opposition in Regierung klappt nicht
Hambacher Forst: 5000 Menschen zu Kundgebung erwartet
Im Hambacher Forst ist ein Journalist bei einem Sturz ums Leben gekommen. Trotzdem wird die Räumung laut RWE-Chef fortgesetzt werden - ein Demonstrationszug wurde …
Hambacher Forst: 5000 Menschen zu Kundgebung erwartet
Nach Anschlag: Teheran bestellt europäische Diplomaten ein
Nach einem Anschlag auf eine Militärparade im Iran macht Teheran die USA und Nachbarstaaten verantwortlich. Auch europäische Diplomaten werden ins Außenamt einbestellt.
Nach Anschlag: Teheran bestellt europäische Diplomaten ein
Mutmaßliches Kavanaugh-Opfer will vor US-Senat aussagen
Der Wunschkandidat von Donald Trump für den Obersten Gerichtshof der USA hat mit schweren Anschuldigungen zu kämpfen. Nun wird es in dem Fall eine mit Spannung erwartete …
Mutmaßliches Kavanaugh-Opfer will vor US-Senat aussagen

Kommentare