+
Die Grünen um Parteichefin Claudia Roth können erneut zulegen.

Piraten im Rekordtief

Umfrage: Grüne jetzt bei 17 Prozent

Berlin - Gut ein halbes Jahr vor der Bundestagswahl erfreuen sich die Grünen so guter Umfragewerte wie seit langem nicht mehr. Für die Piratenpartei dürfte der Einzug ins Parlament dagegen in weite Ferne rücken.

Während die Grünen im neuen ARD-„Deutschlandtrend“ auf 17 Prozent Zustimmung (+2) der Wähler und damit auf ihren besten Wert seit Oktober 2011 kletterten, verloren die Piraten einen Prozentpunkt und sackten auf 2 Prozent ab - ihr bisher schlechtestes Ergebnis bei der Umfrage von Infratest dimap, mit dem sie den Einzug klar verpassen würden.

Keine herausragenden Ergebnisse gab es bei der Zustimmung für die Regierungsparteien Union und FDP. Die Union fiel in der repräsentativen Umfrage unter 1503 Wahlberechtigten um einen Punkt auf 40 Prozent. Die Liberalen blieben unverändert bei 4 Prozent. Die SPD büßte einen Prozentpunkt ein und kam auf 26 Prozent.

Mit diesen Ergebnissen würde das Rennen bei der Bundestagswahl zwischen den Bündnissen von Schwarz-Gelb (44 Prozent) und Rot-Grün (43 Prozent) ähnlich knapp ausgehen wie bei der niedersächsischen Landtagswahl Mitte Januar. Die Linke legte bei der Umfrage gegenüber der Vorwoche mit 7 Prozent leicht zu (+1).

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) konnte ihren Vorsprung gegenüber dem SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück klar behaupten. Bei einer Direktwahl für das Kanzleramt würden sich immer noch 58 Prozent für Merkel entscheiden und lediglich 26 Prozent für Steinbrück. Die Mehrheit der Befragten hielt die Kanzlerin außerdem für sympathischer und glaubwürdiger als ihren Herausforderer.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Integration von Muslimen: Gute Noten für Deutschland
Der Blick auf andere europäische Länder zeigt: Muslime, die schon lange in Deutschland leben, sind vergleichsweise gut integriert. Doch es gibt auch Schattenseiten.
Integration von Muslimen: Gute Noten für Deutschland
Ex-CIA-Agentin will Twitter kaufen, um Trump zu verbannen
Merken Sie sich diesen Namen: Valerie Plame Wilson. Die ehemalige CIA-Agentin will Twitter kaufen, um US-Präsident Donald Trump sein Lieblings-Sprachrohr zu nehmen.
Ex-CIA-Agentin will Twitter kaufen, um Trump zu verbannen
Deutscher Botschafter besucht Mesale Tolu in türkischer Haft
Der deutsche Botschafter in Ankara, Martin Erdmann, hat am Mittwoch die deutsche Journalistin Mesale Tolu in Haft besucht. Es gehe ihr und ihrem Sohn den Umständen …
Deutscher Botschafter besucht Mesale Tolu in türkischer Haft
Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand
In Deutschland haben Erbschaften und Schenkungen wieder einen Höchststand erreicht. Von den Finanzämtern wurden 2016 Vermögensübertragungen in Höhe von 108,8 Milliarden …
Erbschaften und Schenkungen erreichen wieder Höchststand

Kommentare