+
Die CSU um Ministerpräsident Horst Seehofer steht in Umfragen noch gut da

Opposition holt aber auf

Umfrage: CSU kann weiterregieren

München - Trotz der Verwandtenaffäre kann sich die CSU laut einer neuen Umfrage Hoffnungen auf eine Rückkehr zur Alleinregierung in Bayern machen. Dennoch holt die Opposition auf.

Drei Monate vor der Landtagswahl in Bayern (15. September) würde die CSU demnach 46 Prozent der Stimmen erreichen, wenn an diesem Sonntag gewählt würde - und damit die absolute Mehrheit der Mandate im Landtag. Das ergab eine Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstag). Die von SPD-Spitzenkandidat Christian Ude angestrebte Koalition mit Grünen und Freien Wählern bliebe mit insgesamt 43 Prozent drei Punkte hinter der CSU zurück. Dieser Abstand wäre für das Dreierbündnis der beste Wert der vergangenen Monate. Die SPD würde laut der neuen Erhebnung 20 Prozent der Stimmen bekommen. Die Grünen liegen bei 13, die Freien Wähler bei 10 Prozent. Die FDP wäre mit 4 Prozent nicht mehr im Landtag vertreten.

Die Forschungsgruppe Wahlen befragte in dieser Woche mehr als 1000 wahlberechtigte Bayern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Republikaner vor erneuter Niederlage bei Gesundheitsreform
Mit aller Macht wollten die Republikaner ein Gesetz zur Gesundheitsversorgung durchbringen. Aber Trumps Konservativen gelingt einfach keine Einigung, es gibt zu viele …
Republikaner vor erneuter Niederlage bei Gesundheitsreform
Attentäter erschießt drei Israelis im Westjordanland
In der Nähe von Jerusalem hat ein palästinensischer Attentäter drei Israelis erschossen.
Attentäter erschießt drei Israelis im Westjordanland
Gauland: Weitere AfD-ler könnten sich Petry anschließen
Bleibt AfD-Chefin Frauke Petry mit ihrer Absage an die neue Bundestagsfraktion isoliert? Bei der ersten Fraktionssitzung am Dienstag könnte sich das klären.
Gauland: Weitere AfD-ler könnten sich Petry anschließen
Erste Misstöne beim Neuanfang der SPD
Die Neuaufstellung der SPD beginnt. Offen und ernst debattiert die Partei, wie es weitergeht. In der Fraktion soll Andrea Nahles das Sagen haben. Die Partei rückt damit …
Erste Misstöne beim Neuanfang der SPD

Kommentare