Sonntagstrend

Laschets Union in neuer Umfrage am Tiefpunkt: „Niedrigster Wert, der jemals gemessen wurde“

  • Anna-Katharina Ahnefeld
    vonAnna-Katharina Ahnefeld
    schließen

Der Sonntagstrend offenbart eine vernichtende Momentaufnahme für die Union: Die Partei ist in der Gunst der Wählerschaft auf historisch niedrigem Niveau.

Berlin - Für die Union setzt sich in einer aktuellen Umfrage der Sinkflug fort. Die Grünen mit ihrer Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock stehen in der Wähler:innengunst weiterhin ganz vorne. Und nach oben geht es auch für die FDP. Der Sonntagstrend, der wöchentlich vom Meinungsforschungsinstitut Kantar für die Bild am Sonntag erhoben wird, zeichnet vier Monate vor der Bundestagswahlen 2021 im Herbst eine Momentaufnahme des Meinungsbilds in der Bundesrepublik.

Armin Laschet, CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, nimmt an einer Pressekonferenz nach der Sitzung des CDU-Präsidiums teil.

Ein historischer Tiefpunkt für CDU/CSU: Bei der Frage: „Welche Partei würden Sie wählen, wenn nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären?“, sprachen sich nur 23 Prozent der befragten Personen für die derzeitigen Regierungsparteien CDU/CSU aus. Im Vergleich zur Vorwoche ist es ein Verlust um einen Prozentpunkt. Im großen Bild ist es ein historisch niedriges Umfrage-Ergebnis für die Union. Die Zeitung schreibt bezüglich der Schwesternparteien vom „niedrigsten Wert, der in der Geschichte des Sonntagstrends jemals gemessen wurde.“

Sonntagstrend: Bundestagswahlen 2021 - Union mit historisch niedrigem Umfrage-Ergebnis

Mit 26 Prozent - einem Minus von einem Prozentpunkt zum vorherigen Sonntagstrend - ist die Partei die Grünen bei der aktuellen Umfrage weiterhin ganz vorne. Geradezu einen Höhenflug legen die Freien Demokraten hin. Von den im Zeitraum vom 29. April bis zum 5. Mai befragten 1910 Menschen gaben 12 Prozent (Plus ein Prozentpunkt zur Vorwoche) an, ihr Kreuzchen bei den Liberalen setzen zu wollen. Das sei der höchste Wert für die FDP seit 2010, schreibt Bild am Sonntag.

Die SPD, die am Sonntag ihren Parteitag mit Kanzlerkandidat Olaf Scholz abhält, kann einen Prozentpunkt binnen sieben Tagen dazugewinnen. Damit steht die Partei aktuell bei 13 Prozent an Wähler:innenzustimmung. Jedoch liegen die Sozialdemokraten weiter abgeschlagen hinter der Union und den Grünen. Die Parteien Die Linke (7 Prozent) und die rechtspopulistische Partei AfD (10 Prozent) bleiben bei ihren Werten im Vergleich zur Vorwoche stabil. (aka)

Wochenlang wurde in der Union über die Kanzlerkandidatenfrage gestritten. Die Wahl fiel schließlich auf Armin Laschet. Dennoch wird in Union weiter über die Entscheidung debattiert.

Rubriklistenbild: © Michael Kappeler

Auch interessant

Kommentare