+
Die Sondierungsgespräche für eine Jamaika-Koalition sind in einer schwierigen Phase.

Umfrage

Wenn es zu Neuwahlen kommt: So würden Parteien abschneiden

Sollten die Jamaika-Sondierungsgespräche scheitern, wären bei Neuwahlen nach jetzigen Stand kaum maßgebliche Verschiebungen der politischen Kräfteverhältnisse zu erwarten.

Berlin - Die Union würde dem am Montag veröffentlichten "Trendbarometer" von RTL und n-tv mit 32 Prozent leicht hinter dem Ergebnis der Bundestagswahl vom 24. September von 32,9 Prozent zurückbleiben. Gleiches gilt für die SPD, für die 20 Prozent statt damals 20,5 Prozent vorhergesagt werden.

Etwas verbessern könnten sich demnach die kleineren Partner eines möglichen Jamaika-Bündnisses. Für die FDP werden zwölf Prozent vorhergesagt (Wahlergebnis: 10,7 Prozent), für die Grünen zehn Prozent (8,9 Prozent). Die AfD könnte mit zwölf Prozent rechnen (12,6 Prozent). Für die Umfrage befragte das Institut Forsa vom 6. bis 10. November 2506 Wahlberechtigte. Die Fehlertoleranz wurde mit plus/minus 2,5 Prozentpunkte angegeben.

AFP

Jamaika: Merkel erwartet "großes Stück Arbeit"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brexit-Showdown: John Bercow blockiert entscheidende Abstimmung am Montag
Boris Johnson wollte das britische Parlament am Montag über den neuen Brexit-Deal abstimmen lassen. John Bercow hat diese aber verboten. Der News-Ticker.
Brexit-Showdown: John Bercow blockiert entscheidende Abstimmung am Montag
Thüringens CDU-Spitzenkandidat Mohring erhält Morddrohung - „Wollen mich abstechen oder Autobombe zünden“
Mike Mohring, CDU-Spitzenkandidat bei der Landtagswahl in Thüringen, hat eine Morddrohung gegen sich öffentlich gemacht. Der Inhalt des Drohschreibens ist schockierend.
Thüringens CDU-Spitzenkandidat Mohring erhält Morddrohung - „Wollen mich abstechen oder Autobombe zünden“
Türkei-Offensive in Syrien: Waffenruhe nähert sich dem Ende - Iran schaltet sich ein: „Inakzeptabel“
Die Waffenruhe in Nordsyrien nähert sich dem Ende. Jetzt bezeichnete der Iran ein Detail als „inakzeptabel“. Der News-Ticker.
Türkei-Offensive in Syrien: Waffenruhe nähert sich dem Ende - Iran schaltet sich ein: „Inakzeptabel“
Entscheidung im Unterhaus: Britisches Parlament darf nicht über Brexit-Deal abstimmen
Die britische Regierung hätte im Unterhaus heute gerne erneut über Johnsons Brexit-Deal abstimmen lassen. Doch das lässt Parlamentssprecher John Bercow nicht zu.
Entscheidung im Unterhaus: Britisches Parlament darf nicht über Brexit-Deal abstimmen

Kommentare