+
Laut einer aktuellen Umfrage erreichen Union und FDP im Bundestag eine regierungsfähige Mehrheit.

Umfrage

Schwarz-Gelb vorn, AfD bei 2 Prozent

Berlin - Union und FDP können ihre guten Umfragewerte beim Wahltrend von „Stern“ und RTL stabilisieren. Wenig Zustimmung erfährt bisher die eurokritische Partei AfD.

Zum dritten Mal in Folge erreicht die Koalition in der Forsa-Umfrage mit 47 Prozent (Union: 42 und FDP: 5 Prozent) eine regierungsfähige Mehrheit. SPD, Grüne und Linken kommen zusammen auf 44 Prozent (SPD: 23, Grüne: 14 und Linke: 7 Prozent).

Der neuen eurokritischen Partei Alternative für Deutschland wollen nach der repräsentativen Befragung unter rund 2500 wahlberechtigten Deutschen 2 Prozent der Wähler ihre Stimme geben. 3 Prozent wollen die Piraten wählen. Beide Parteien rechnen sich Chancen aus, bei der Wahl im September erstmals in den Bundestag einzuziehen.

Das Meinungsforschungsinstitut Forsa befragte in der Zeit vom 15. bis 19. April rund 2500 Bürger. Die Fehlertoleranz liegt bei +/- 2,5 Prozentpunkte.

Könnten die Deutschen ihren Regierungschef direkt wählen, würden sich nach 57 Prozent (-1) für Kanzlerin Angela Merkel und 19 Prozent (+2) für SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück entscheiden.

Forsa untersuchte auch, wie die Wähler der Grünen über mögliche Koalitionen denken. Demnach seien 54 Prozent von ihnen der Auffassung, die Partei sollte sich nicht auf Rot-Grün festlegen, sondern auch für ein Bündnis mit der Union bereit sein. Das fänden auch 65 Prozent der Unionswähler gut.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weitere Festnahme nach Londoner U-Bahn-Anschlag
Hinter dem U-Bahn-Anschlag in London könnte ein ganzes Netzwerk stecken. Die Polizei nahm einen weiteren Verdächtigen fest.
Weitere Festnahme nach Londoner U-Bahn-Anschlag
UN-Versammlung: Gabriel wettert gegen Trumps „nationalen Egoismus“
Bei seiner Rede vor der UN-Generalversammlung hat der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel klare Worte gefunden und die Politik des US-Präsidenten Donald Trump …
UN-Versammlung: Gabriel wettert gegen Trumps „nationalen Egoismus“
175 000 mehr Menschen erhalten Pflegeleistungen
Deutlich mehr Pflege - das bringt die jüngste Reform. Die Erwartungen scheinen sogar übertroffen zu werden.
175 000 mehr Menschen erhalten Pflegeleistungen
Merkel verspricht: Keine neuen Schulden und Steuern
Bei einer Wahlkampfveranstaltung der CDU verkündet Kanzlerin Angela Merkel, bei ihrer Wiederwahl nicht die Steuern erhöhen zu wollen - ihr Auftritt wurde durch Pfiffe …
Merkel verspricht: Keine neuen Schulden und Steuern

Kommentare