+
CSU-Ministerpräsident Horst Seehofer hat nach der jüngsten Umfrage allen Grund zum Jubeln.

FDP wäre nicht im Landtag

Umfrage sieht CSU nahe an der 50-Prozent-Marke

Passau - Die CSU kratzt einer neuen Umfrage zufolge bei der Landtags- und ebenso bei der Bundestagswahl in Bayern weiter an der 50-Prozent-Marke.

Bei der Landtagswahl in Bayern im Herbst käme die CSU demnach auf 48 Prozent (plus 4,6 Prozentpunkte gegenüber der letzten Landtagswahl), wie eine Umfrage des Hamburger Meinungsforschungsinstituts GMS Dr. Jung ergab. Bei der Umfrage zur wirtschaftlichen Entwicklung, in Auftrag gegeben von der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw), seien auch die derzeitigen Wahltendenzen für Landtags- und Bundestagswahl mit der sogenannten Sonntagsfrage ermittelt worden, berichtet die „Passauer Neue Presse“ (Mittwoch).

SPD bei 21 Prozent

Bei der Landtagswahl in Bayern käme die SPD demnach auf 21 Prozent (plus 2,4 Punkte gegenüber der letzten Wahl) und die Grünen auf 12 Prozent (plus 2,6). Die Freien Wähler würden zwar mit acht Prozent wieder in den Landtag einziehen, gegenüber 2008 aber 2,2 Punkte verlieren. Die FDP würde mit einem Ergebnis von 3 Prozent (minus 5 Punkte) den Einzug ins Maximilianeum verfehlen - wie auch Linke (3 Prozent, minus 1,4) und Piraten (2 Prozent).

Umfrage zur Bundestagswahl

Bei der Bundestagswahl läge die CSU demnach bei 49 Prozent (plus 6,5 Prozentpunkte gegenüber der Bundestagswahl 2009), die SPD käme auf 21 Prozent (plus 4,2), die Grünen auf 14 Prozent (plus 3,2). Die Freien Wähler kämen auf 2 Prozent und würden den Einzug in den Bundestag verpassen, ebenso FDP (4 Prozent, minus 10,7), Linke (3 Prozent, minus 3,5) und Piraten (3 Prozent, plus 1). Für die Erhebung wurden dem Bericht des Blattes zufolge zwischen dem 4. und 15. Februar 1004 Bayern befragt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trauerfall bei Maybrit Illner: Matthias Fornoff ersetzt Talkmasterin in ZDF-Sendung
Im ZDF-Talk „Maybrit Illner“ fehlt ausgerechnet die Gastgeberin. Der Grund ist ein trauriger.
Trauerfall bei Maybrit Illner: Matthias Fornoff ersetzt Talkmasterin in ZDF-Sendung
Türkei verweigert deutschem Wahlbeobachter die Einreise
Der Linken-Abgeordnete Hunko war schon beim Referendum in der Türkei Wahlbeobachter. Anschließend geriet er in die Kritik der Regierung. Nun wollte er für die OSZE …
Türkei verweigert deutschem Wahlbeobachter die Einreise
Telekom Tochter will in Deutschland 6000 Stellen streichen
Die Telekom-Tochter T-Systems, die sich um Großkunden kümmert, will bis 2021 rund 6000 Arbeitsplätze in Deutschland streichen.
Telekom Tochter will in Deutschland 6000 Stellen streichen
„Blind und töricht“: CSU-Mann Waigel warnt vor Trennung der Unionsparteien
Theo Waigel ist Ehrenvorsitzender der CSU. In seinem Gastbeitrag für den Münchner Merkur warnt er vor einer Trennung der Schwesternparteien CDU und CSU.
„Blind und töricht“: CSU-Mann Waigel warnt vor Trennung der Unionsparteien

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.