+
Nahles, SPD-Chefin.

Sozialvorschläge zeigen Wirkung

Umfrage: SPD gelingt große Überraschung

Die SPD ist laut einer aktuellen Emnid-Umfrage bundesweit wieder zweitstärkste Kraft. Die Klausur zeigt offenbar Wirkung.

Dem "Sonntagstrend" für die "Bild am Sonntag" zufolge erreichen die Sozialdemokraten nach ihren Vorstößen zur Reform des Sozialstaats 19 Prozent. Die Grünen verlieren demnach zwei Punkte und erreichen mit 15 Prozent nur noch den dritten Platz. Dagegen sieht eine am Samstag veröffentlichte Forsa-Umfrage weiterhin die Grünen klar vor der SPD.

SPD, CDU, CSU: Laut Umfrage erstmals wieder GroKo möglich

Klar auf Platz eins bleibt in beiden Umfragen die Union, die bei Emnid unverändert auf 30 Prozent kommt. Die AfD bleibt im Emnid-"Sonntagstrend" mit 13 Prozent auf Platz vier. Die Linkspartei gewinnt einen Prozentpunkt auf zehn Prozent. Die FDP verliert einen Punkt auf nun acht Prozent.

Erstmals seit Monaten würde demnach die Koalition aus Union und SPD wieder eine parlamentarische Mehrheit erhalten. Für die Umfrage befragte Emnid vom 7. bis 13. Februar 1891 Bürgerinnen und Bürger.

AfD bleibt in Umfrage stehen

Laut dem "RTL/n-tv-Trendbarometer" von Forsa würden sich die Sozialdemokraten um zwei Punkte auf 17 Prozent verbessern. Allerdings legen nach dieser Umfrage die Grünen ebenfalls um zwei Punkte zu auf 21 Prozent. Die Union verschlechtert sich um zwei Punkte auf 29 Prozent. Für die AfD werden unverändert zwölf Prozent vorhergesagt.

Der Trend ist jedoch klar und spricht für die SPD. Offenbar sind die neuen Beschlüsse und Forderungen zu Hartz IV und Grundrente auch beim Bürger angekommen.

Die FDP bleibt laut Forsa bei zehn Prozent, die Linkspartei verschlechtert sich hier um zwei Punkte auf nur noch sechs Prozent. Laut dieser Umfrage gäbe es für Schwarz-Rot weiterhin keine Mehrheit, wohl aber für Schwarz-Grün. Forsa befragte vom 11. bis 15. Februar 2501 Bürger. Die statistische Fehlertoleranz wurde mit plus/minus 2,5 Prozentpunkte angegeben. 

Die aktuellsten Umfrageergebnisse zum Bundestag gibt es hier. Besorgniserregende Werte liefert die CDU/CSU, die Grünen sind wie im Rausch.

Lesen Sie auch: “Ich gucke hier niemanden an“ - Nahles mit Seitenhieb gegen Lindner - sie erntet Applaus vom Publikum

Ebenfalls interessant: Erste Muslima ist jetzt SPD-Chefin in einem Bundesland - Stegner macht Platz

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wir werden euch immer lieben“ - Von der Leyen richtet warme Worte an die Briten
Am Freitag um Mitternacht ist es so weit: Großbritannien tritt aus der EU aus. In Brüssel findet EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen warme Worte zum Abschied.
„Wir werden euch immer lieben“ - Von der Leyen richtet warme Worte an die Briten
Kreise: Kein Rauswurf von Fidesz aus EVP
Die Europäische Volkspartei - zu der auch CDU und CSU gehören - plagt sich seit Jahren mit dem Ungarn Viktor Orban. Suspendiert ist dessen Fidesz-Partei schon. Doch für …
Kreise: Kein Rauswurf von Fidesz aus EVP
Giffey will Chefin der Berliner SPD werden
Familienministerin Franziska Giffey will als Teil einer Doppelspitze die Berliner SPD führen. Und peilt damit möglicherweise auch den Posten der Regierenden …
Giffey will Chefin der Berliner SPD werden
Rund 5800 ausländische Pflegekräfte in Deutschland
Pflege in Not: Tausende Pflegekräfte sind in den vergangenen Jahren angeworben worden. Höhere Löhne sollen die Pflege zudem attraktiver machen. Das kostet Milliarden.
Rund 5800 ausländische Pflegekräfte in Deutschland

Kommentare