40 Prozent

Umfrage: Migranten sind für weniger Flüchtlinge in Deutschland

  • schließen

Berlin - Zahlen einer Umfrage zeigen, dass Deutsche mit Migrationshintergrund dem Flüchtlingszustrom skeptisch gegenüberstehen.

Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov, die von der ''

Welt am Sonntag

'' in Auftrag gegeben wurde, zeigt, dass sich die Zahlen zwischen den deutschen Einwohnern mit und ohne Migrationshintergrund zu Fragen, die die Einwanderung von Flüchtlingen nach Deutschland betreffen, nur sehr gering voneinander unterscheiden.

Laut der Umfrage finden 40 Prozent der Deutschen mit Migrationshintergrund, Deutschland solle weniger Flüchtlinge aufnehmen als derzeit. Zum Vergleich: Von den Deutschen ohne Migrationshintergrund haben 45 Prozent die selbe Meinung.

Der Meinung, dass gar keine Flüchtlinge mehr aufgenommen werden sollten, sind sogar 24 Prozent der Migranten (ohne Migrationshintergrund sind es 25 Prozent).

Auf der anderen Seite sind acht Prozent dafür, mehr Flüchtlinge aufzunehmen (ohne Migrationshintergrund sind es sechs Prozent). Und dafür, dass Deutschland gleich viele aufnehmen sollte, sind 23 Prozent, während es bei den Deutschen ohne Migrationshintergrund nur 20 Prozent sind.

Zu der Deutung der Ergnisse sagte Wolfgang Kaschuba, Direktor des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung, der "Welt am Sonntag": "Alle Einwanderer wissen natürlich, dass die Ressourcen knapp sind. Sie sind glücklich, wenn sie teilhaben können, und neigen wie die biodeutschen Einheimischen dazu zu fragen: Wird das nicht zu viel? Müssen wir teilen?"

mpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei-Wahl 2018 im News-Ticker: Wahlbeobachter werden mit Schlägen von Urnen ferngehalten
Die Türkei wählt am Sonntag ihr neues Parlament und den neuen Präsidenten. An Machthaber Recep Tayyip Erdogan wird dabei wohl kein Weg vorbei führen. Alle News bei uns …
Türkei-Wahl 2018 im News-Ticker: Wahlbeobachter werden mit Schlägen von Urnen ferngehalten
CSU triezt Merkel vor dem EU-Asyl-Treffen
Die CSU lässt im Asylstreit mit der Kanzlerin nicht locker und dreht vielmehr richtig auf: Kurz vor dem - für Merkel wichtigen - EU-Treffen zum Thema geben Seehofer und …
CSU triezt Merkel vor dem EU-Asyl-Treffen
Tendenz Abschottung: Schwieriges EU-Asyltreffen in Brüssel
Angela Merkel muss bis Ende Juni beim Thema Asyl etwas abliefern, um die rebellierende CSU und deren Chef Horst Seehofer einzufangen. Bei einer Art Vor-Gipfel im …
Tendenz Abschottung: Schwieriges EU-Asyltreffen in Brüssel
Asylstreit mit Merkel: Dieses Kalkül verfolgen die CSU-Alphatiere Seehofer, Söder und Dobrindt
Im Asylstreit zeigt sich die CSU-Spitze so geschlossen wie schon lang nicht mehr. Für Seehofer, Söder und Dobrindt geht es um viel - sogar um ihre politische Existenz.
Asylstreit mit Merkel: Dieses Kalkül verfolgen die CSU-Alphatiere Seehofer, Söder und Dobrindt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.