+
Angela Merkel bei einer Pressekonferenz am Donnerstag

Neue Umfrage

Zwei Drittel wollen Merkel nicht mehr als Kanzlerin

Berlin - Die Deutschen scheinen ihrer Kanzlerin überdrüssig: In einer aktuellen Umfrage sehen knapp zwei Drittel der Befragten die „Zeit für einen Wechsel“ gekommen.

Zwei Drittel der Deutschen wünschen sich einer Umfrage zufolge ein neues Gesicht im Kanzleramt. Das Instituts YouGov hatte im Auftrag der Huffington Post die Frage gestellt, ob es nach zwölf Jahren mit Angela Merkel (CDU) als Bundeskanzlerin „Zeit für einen Wechsel“ sei. 

Satte 42 Prozent der Befragten antworteten mit „auf jeden Fall“. Weitere 22 Prozent wählten die Option „eher ja“. Nur acht Prozent wollen demnach „auf keinen Fall“ einen neuen Kanzler oder eine neue Kanzlerin.

Fast die Hälfte (47 Prozent) der Deutschen glaubt der Umfrage zufolge zudem, dass der große Zuspruch für SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz bis zur Bundestagswahl am 24. September anhalten wird.

Auch eine am Mittwoch veröffentlichte Forsa-Umfrage sah Merkels Popularität im Sinkflug - allerdings noch auf Augenhöhe mit ihrem Herausforderer Schulz.

dpa/fn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Letzte Umfragen vor der Bundestagswahl: Union und SPD verlieren
Das sagen die letzten Umfragen vor der Bundestagswahl 2017: Union und SPD verlieren, die AfD legt weiter zu.
Letzte Umfragen vor der Bundestagswahl: Union und SPD verlieren
USA schicken Bomber über Gewässer östlich von Nordkorea
Washington - Im Konflikt um das nordkoreanische Atomwaffen-Programm haben die USA am Samstag mehrere B-1B-Bomber aus Guam und Kampfjets in den internationalen Luftraum …
USA schicken Bomber über Gewässer östlich von Nordkorea
Konflikt um Katalonien spitzt sich zu: Streit um Polizei
Am 1. Oktober wollen die Separatisten in Katalonien über die Abspaltung von Spanien abstimmen. Das „verbindliche Referendum“, das von der Justiz untersagt wurde, will …
Konflikt um Katalonien spitzt sich zu: Streit um Polizei
Nach Mays Brexit-Rede: Weltweite Kritik nimmt zu
Die Kritik an der Brexit-Rede von Theresa May nimmt zu. Besonders bitter für die Premierministerin: Nach ihrem Auftritt stufte eine US-Ratingagentur die Kreditwürdigkeit …
Nach Mays Brexit-Rede: Weltweite Kritik nimmt zu

Kommentare