+
Victor Orban trifft am Montag Horst Seehofer im Bayerischen Landtag in München.

Ungarischer Regierungschef in München

Umstrittener Auftritt: Orban und Seehofer im Landtag

München - Begleitet von massiver Kritik der bayerischen Opposition ist der hoch umstrittene ungarische Regierungschef Viktor Orban am Montag zu Gast im bayerischen Landtag. Er wird dort auch auf Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) treffen.

Es handelt sich aber um keine Veranstaltung des Landtags oder der Staatsregierung. Vielmehr hat das ungarische Konsulat zu einem Festakt in den Senatssaal geladen, mit dem an den gescheiterten antisowjetischen Aufstand in Ungarn vor 60 Jahren erinnert werden soll. Neben Orban wird dort auch Seehofer eine Festrede halten.

Die Opposition hatte ebenso massiv wie vergeblich gegen den Auftritt Orbans protestiert. SPD-Landtagsfraktionschef Markus Rinderspacher beispielsweise bezeichnete Orban wiederholt als „Autokraten und Europazerstörer“. Und diesem Mann solle im Landtag, „im bayerischen Herzen von Demokratie, Freiheit und Menschenrechten“, ein Forum geboten werden. Die Grünen sprachen von einem „Skandal“, die Freien Wähler forderten Seehofer auf, Kritik an Orban zu äußern und eine Rückkehr des Landes „in das europäische Wertesystem“ einzufordern.

Orban steht unter anderem wegen seines Anti-EU-Kurses und seiner harschen Flüchtlingspolitik seit langem in der Kritik. Seehofer hatte dennoch im März Orban in Budapest besucht. Im vergangenen Jahr hatte Orben die Klausur der CSU-Landtagsfraktion besucht.

Zuletzt hatte Orban mit seinen Aussagen zu dem abgelehnten EU-Flüchtlingsreferendum in seinem Land für Aufsehen gesorgt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Yücel geißelt Türkei als Willkürstaat
Die Freilassung von Deniz Yücel hat in Deutschland Erleichterung ausgelöst. Doch der stets argwöhnische Journalist zeigt, wie steinig der Weg zu einem normalisierten …
Yücel geißelt Türkei als Willkürstaat
Münchner Siko 2018: Thomas de Maizière fordert mehr Prävention im Kampf gegen Extremismus
Bei der Münchner Sicherheitskonferenz sagte Thomas de Maizière am Samstag, "allein über Repression" sei "die Schlacht nicht zu gewinnen". Alle Informationen im …
Münchner Siko 2018: Thomas de Maizière fordert mehr Prävention im Kampf gegen Extremismus
Ausnahmezustand in Äthiopien gilt für ein halbes Jahr 
Der in Äthiopien verhängte Ausnahmezustand soll nach Angaben der Regierung für ein halbes Jahr gelten. Die USA haben dies scharf verurteilt.
Ausnahmezustand in Äthiopien gilt für ein halbes Jahr 
Hunderte Menschen demonstrieren gegen Abschiebungen nach Afghanistan
In Hamburg und Rostock haben am Samstag insgesamt rund 1400 Menschen friedlich gegen Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber nach Afghanistan demonstriert.
Hunderte Menschen demonstrieren gegen Abschiebungen nach Afghanistan

Kommentare