+
Die Iranerin Rayhaneh Jabbari, hier im 2008 vor Gericht, wurde vergangenen Samstag erhängt. Foto: Golara Sajadieh

UN besorgt über zunehmende Hinrichtungen im Iran

New York (dpa) - Die Vereinten Nationen sind nach den Worten des Sonderbeauftragten Ahmed Shaheed über zunehmende Hinrichtungen im Iran besorgt. Mit mindestens 852 Hinrichtungen zwischen Juli 2013 und Juni 2014 habe es einen klaren Anstieg gegeben.

Darunter seien auch Journalisten und politische Aktivisten gewesenn, sagte Shaheed in einem in New York veröffentlichten Bericht. 2012 habe es 580 Hinrichtungen gegeben, im Jahr zuvor 676.

Zudem gebe es beim Versammlungsrecht und beim Recht auf Meinungsäußerung erhebliche Einschränkungen. Shaheed hatte Teheran erst vergangene Woche massive Menschenrechtsverstöße vorgeworfen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kanzlerin lehnt "Agenda 2010"-Korrektur strikt ab
Die Kanzlerin schaltet in den Wahlkampfmodus, lobt ihren SPD-Vorgänger Schröder, tadelt ihren aktuellen SPD-Herausforderer: Ohne "Agenda 2010" kein wirtschaftlicher …
Kanzlerin lehnt "Agenda 2010"-Korrektur strikt ab
Roland Koch wünscht sich mehr Streitkultur in der Politik
Frankfurt/Main (dpa) - Der frühere hessische Ministerpräsident Roland Koch macht sich für mehr Streitkultur in der Politik stark. "Ich glaube, dass Parteien in den …
Roland Koch wünscht sich mehr Streitkultur in der Politik
Pressefreiheit in der Türkei: „Es war noch nie so finster“
Seit mehr als einer Woche befindet sich „Welt“-Korrespondent Deniz Yücel in türkischem Polizeigewahrsam. Sein Fall zeigt exemplarisch, in welch schwieriger Lage sich …
Pressefreiheit in der Türkei: „Es war noch nie so finster“
Ex-Minister Perez soll US-Demokraten neuen Schwung geben
Nach ihrer verheerenden Schlappe im November wollen die US-Demokraten wieder Flagge zeigen. Sie setzen dabei auf einen Bürgerrechtsanwalt und Ex-Arbeitsminister, der als …
Ex-Minister Perez soll US-Demokraten neuen Schwung geben

Kommentare