Mindestens 36 Tote

UN bestätigen Berichte über Massaker in Nord-Afghanistan

Die Vereinten Nationen haben jetzt Berichte über ein Massaker in der Provinz Sar-i Pul im Norden Afghanistans offiziell bestätigt.

Kabul - In einem am Sonntag in Kabul veröffentlichten Bericht der UN-Mission in Afghanistan (UNAMA) heißt es, dass Kämpfer der Taliban und der Terrormiliz Islamischer Staat gemeinsam ein Dorf im Mirzaolang-Tal überfallen und dabei mindestens 36 Menschen getötet hatten. Mindestens 18 Opfer seien Zivilisten gewesen. Örtliche Behörden hatten nach dem Angriff von rund 50 Toten und 25 verschleppten Dorfbewohnern berichtet.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltklimagipfel verlängert? - NGOs fordern Bekenntnis von Merkel
Der Weltklimagipfel in Kattowitz droht ein neuerlicher Flop zu werden. Umweltministerin Schulze will gegensteuern - offenbar ohne formale Rückendeckung der …
Weltklimagipfel verlängert? - NGOs fordern Bekenntnis von Merkel
Ermittler fahnden nach möglichen Komplizen von Attentäter
Der mutmaßliche Straßburger Attentäter ist tot und in der Elsass-Metropole nahe der deutschen Grenze versucht man, zur Normalität zurückzukehren. Offene Fragen gibt es …
Ermittler fahnden nach möglichen Komplizen von Attentäter
Finstere Prognose in der „New York Times“: Nach Merkel ist „Deutschland am Ende“
Die Zukunft Deutschlands sieht alles andere als rosig aus - zumindest wenn man einem Kommentar in der „New York Times“ Glauben schenkt. Der Autor gilt als renommierter …
Finstere Prognose in der „New York Times“: Nach Merkel ist „Deutschland am Ende“
Einwanderungsgesetz: GroKo einigt sich auf strengere Regeln - Wirtschaft ist enttäuscht
Die Koalition hat sich offenbar geeinigt: Die Zuwanderung von Fachkräften soll wesentlich restriktiver geregelt werden als zunächst geplant.
Einwanderungsgesetz: GroKo einigt sich auf strengere Regeln - Wirtschaft ist enttäuscht

Kommentare