+
Am Dienstag will der UN-Sicherheitsrat über über Sanktionen gegen die syrische Regierung wegen Chemiewaffeneinsätzen abstimmen.

Russland will Veto einlegen

UN-Sicherheitsrat will über Syriensanktionen abstimmen

New York - Der UN-Sicherheitsrat will am Dienstag über Sanktionen gegen die syrische Regierung wegen Chemiewaffeneinsätzen abstimmen.

„Das Ziel: Einigkeit des Sicherheitsrats“, hieß es von der französischen UN-Vertretung am Montag beim Kurznachrichtendienst Twitter. Frankreich hatte die Resolution gemeinsam mit den USA und Großbritannien entworfen, nachdem mehrere Untersuchungen der syrischen Regierung den Einsatz von Chemiewaffen vorgeworfen hatten.

Russland hatte allerdings schon in der vergangenen Woche deutlich gemacht, das es sein Veto dagegen einlegen würde. Damit wäre die Resolution vom Tisch. Das mit Syrien verbündete Russland hat seit Beginn des Konflikts bereits sechs damit verbundene Resolutionen per Veto zunichte gemacht. Die UN-Vetomächte USA, Frankreich und Großbritannien unterstützten in Syrien die bewaffnete Opposition, die die Regierung mit Sitz in den UN stürzen will.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltweit Millionen junge Arbeitslose
Genf (dpa) - Weltweit sind nach einer neuen UN-Analyse 70,9 Millionen junge Menschen zwischen 15 und 24 Jahren arbeitslos. Das entspricht einer Quote von 13,1 Prozent, …
Weltweit Millionen junge Arbeitslose
Kommentar: Ende mit Schrecken
Nach dem Erdbeben der Sonntagnacht steht Berlin unter Schock. Das System Merkel wankt.Ein Kommentar von Merkur-Chefredakteur Georg Anastasiadis.
Kommentar: Ende mit Schrecken
CDU Niedersachsen stimmt Koalitionsvertrag mit SPD zu
Auch die CDU hat dem Vertrag zur Bildung der großen Koalition in Niedersachsen zugestimmt. Sie plant nach einer selbstkritischen Wahlkampfanalyse die Neuaufstellung. Nun …
CDU Niedersachsen stimmt Koalitionsvertrag mit SPD zu
Mehrheit ist für Neuwahlen, Umfrageschelte für FDP
Knapp die Hälfte der Bundesbürger befürwortet nach dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen Neuwahlen. Die FDP erntet für das Verlassen der Sondierungen Kritik.
Mehrheit ist für Neuwahlen, Umfrageschelte für FDP

Kommentare