+
Unbekannte haben von der Kirchenglocke des niedersächsischen Ortes Schweringen ein Hakenkreuz entfernt, das bislang darauf zu sehen war. Foto: Martin Lechler/Landeskirche Hannover

Tatsachen geschaffen

Unbekannte flexen Hakenkreuz von umstrittener Kirchenglocke

Es wurde viel über das Hakenkreuz an einer Kirchenglocke in Niedersachsen diskutiert - nun haben Unbekannte das Symbol aus der Nazi-Zeit kurzerhand mit einem Winkelschleifer weggeflext.

Schweringen (dpa) - Nach einem monatelangen Streit im niedersächsischen Weser-Dorf Schweringen um den Umgang mit einer Kirchenglocke aus der Nazi-Zeit haben Unbekannte Tatsachen geschaffen.

Sie entfernten ein Hakenkreuz und einen Teil der Glocken-Inschrift mit einem Winkelschleifer. Es werde geprüft, wie mit der Sachbeschädigung der Glocke umzugehen sei, teilte die hannoversche Landeskirche mit. Zudem werde ein Gutachter untersuchen, inwieweit die Beschädigung den Klang verändere.

Die Glocke war im September entdeckt und zunächst außer Betrieb genommen worden, was in dem Dorf zwischen Hannover und Bremen für heftige Diskussionen sorgte. Der Kirchenvorstand der Gemeinde Balge, zu der Schweringen gehört, entschied im März, die Glocke wieder läuten zu lassen. Der zuständige Pastor Jann-Axel Hellwege beanstandete diesen Beschluss - das Verfahren läuft noch. Über den Vorfall hatte zunächst "Die Harke" berichtet.

Die Polizei in Nienburg prüft nach Auskunft eines Sprechers, ob von Amts wegen Ermittlungen aufgenommen werden. "Die Kirche hat bisher keine Anzeige erstattet", sagte der Polizeisprecher.

Bericht der "Harke"

Pressemitteilung der Landeskirche Hannovers zur Entfernung des Hakenkreuzes

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer tritt am 19. Januar als CSU-Chef ab
Nun hat die CSU Gewissheit: Auf einem Sonderparteitag Anfang Januar will Seehofer seinen Chefposten abgeben. Klar scheint ebenfalls, wer der Nachfolger wird - auch ohne …
Seehofer tritt am 19. Januar als CSU-Chef ab
Chemnitzer Oberbürgermeisterin macht Merkel schweren Vorwurf - Riesiges Polizeiaufgebot - Demos drohen
Es ist ein später Besuch in Chemnitz: Fast drei Monate nach dem gewaltsamen Tod eines jungen Mannes und den Aufmärschen rechter Gruppen kommt Bundeskanzlerin Angela …
Chemnitzer Oberbürgermeisterin macht Merkel schweren Vorwurf - Riesiges Polizeiaufgebot - Demos drohen
AfD-Affäre: Gauland soll wegen Weidel getobt haben - FDP äußert schweren Verdacht
Eine Spendenaffäre erschüttert die AfD. Fraktionschefin Weidel sieht sich zu Unrecht beschuldigt. Dagegen äußert die FDP einen schweren Verdacht.
AfD-Affäre: Gauland soll wegen Weidel getobt haben - FDP äußert schweren Verdacht
Grausame Ermordung: Türkei liegt weitere Audioaufnahme von Khashoggi-Mord vor
Im Fall des ermordeten Journalisten Jamal Khashoggi fordert die saudische Staatsanwaltschaft die Todesstrafe für fünf Tatverdächtige. Die Türkei soll weitere Beweise für …
Grausame Ermordung: Türkei liegt weitere Audioaufnahme von Khashoggi-Mord vor

Kommentare