Pfarrerin ist ratlos

Unbekannte hängen IS-Fahne an Kirchenasyl-Kirche

Unbekannte haben an eine Kirche in Haßfurt (Landkreis Haßberge) eine Fahne aufgehängt, die der Flagge der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) nachempfunden ist.

Haßfurt – Das Gotteshaus in Haßfurt ist wegen des Kirchenasyls überregional bekannt. Die etwa 60 mal 120 Zentimeter große Fahne sei einem Autofahrer am Montag aufgefallen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Beamte stellten daraufhin die selbst hergestellte schwarze Flagge sicher. Sie war mit Kabelbindern am Türgriff befestigt. Auf dem schwarzen Banner ist mit weißer Schrift das islamische Glaubensbekenntnis („Es gibt keinen Gott außer Gott, und Mohammed ist der Prophet Gottes“) geschrieben.

Die Kirche war im März dieses Jahres in die Schlagzeilen geraten, weil sie Kirchenasyl für mehrere Flüchtlinge anbietet. Damals hatte die Staatsanwaltschaft Ermittlungen deswegen aufgenommen, die mittlerweile jedoch wieder eingestellt wurden.

Die Pfarrerin der evangelischen Kirche zeigte sich verwundert und ratlos. „Die hier lebenden Flüchtlinge würden nie eine solche Flagge hier hinhängen. Damit würden sie ihr eigenes Asylgesuch hochgradig gefährden“, sagte Doris Otminghaus. Sie könne sich nicht erklären, wer warum diese Fahne aufgehängt haben könnte. Bislang habe es noch nie Drohungen gegen sie, die Kirche oder die Flüchtlinge gegeben.

Einen Zusammenhang mit dem Kirchenasyl konnte die Polizei bislang nicht bestätigen. „Denkbar ist es menschlich betrachtet. Aber wir haben bislang dafür keine Anhaltspunkte. Die Ermittlungen laufen“, sagte ein Sprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rechte „Identitäre“ in Barcelona nicht willkommen
Nach dem Terroranschlag von Barcelona marschierten Mitglieder der Identitären Bewegung in der Stadt auf. Passanten stellten sich den Rechten entgegen.
Rechte „Identitäre“ in Barcelona nicht willkommen
Terror-Fahrer von Barcelona war erst 17 und kündigte die Tat an
Sein Anschlag tötete 14 Menschen und wollte offenbar noch viel mehr treffen - über den Attentäter von Barcelona gibt es mittlerweile nähere Erkenntnisse.   
Terror-Fahrer von Barcelona war erst 17 und kündigte die Tat an
Merkel zu Erdogan: „Wir verbitten uns jede Art von Einmischung“
Der türkische Präsident Erdogan hat die türkischstämmigen Wähler zum Boykott bei der Bundestagswahl aufgerufen. Bundeskanzlerin Angela Merkel übt an der Einmischung …
Merkel zu Erdogan: „Wir verbitten uns jede Art von Einmischung“
Kampf um die Erinnerung: Bürgerkriegsdenkmäler spalten US-Südstaaten
Der Bürgerkrieg in den USA ist seit 152 Jahren beendet, präsent ist er mancherorts dennoch: Eines dieser Denkmäler war Auslöser für die Zusammenstöße von Charlottesville.
Kampf um die Erinnerung: Bürgerkriegsdenkmäler spalten US-Südstaaten

Kommentare