In Borken

Unbekannte schleudern Steine auf Flüchtlingsunterkunft

Borken - Unbekannte haben im nordrhein-westfälischen Borken Steine durch zwei Fenster eines Gebäudekomplexes geschleudert, in dem Flüchtlinge untergebracht sind.

Die Taten ereigneten sich am frühen Dienstagmorgen innerhalb einer halben Stunde, wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft Münster mitteilten. Verletzt wurde niemand. In einem der betroffenen Räume hielten sich zur Tatzeit fünf Menschen auf, in dem zweiten Raum schliefen vier Kinder.

In der Nähe der Unterkunft wurden den Ermittlern zufolge zwei Männer und eine Frau gesehen, die nach der Tat mit Fahrrädern weggefahren sein sollen. "Ein fremdenfeindlicher Hintergrund ist in beiden Fällen anzunehmen", erklärte der Münsteraner Oberstaatsanwalt Heribert Beck. "Die Abteilung Staatsschutz des Polizeipräsidiums Münster hat deshalb die Ermittlungen übernommen."

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Katalonien: Puidgemont wertet Madrids Vorgehen als Rechtsbruck
Hier finden Sie den News-Ticker zum Katalonien-Konflikt: Was unternimmt die spanische Regierung? Wie ist die Lage in Katalonien? Alle Infos hier.
Katalonien: Puidgemont wertet Madrids Vorgehen als Rechtsbruck
Milliardär Babis gewinnt Wahl in Tschechien
Nach Polen und Ungarn siegt der Populismus nun auch in Tschechien - wenn auch unter anderen Vorzeichen. Viel hängt nun davon ab, mit wem der Milliardär Andrej Babis in …
Milliardär Babis gewinnt Wahl in Tschechien
Geheimakten über Kennedy-Mord werden veröffentlicht - schlecht für die CIA?
Zehntausende Seiten an geheimen Dokumenten, die sich um die Ermordung von US-Präsident John F. Kennedy drehen, sollen nun veröffentlicht werden.
Geheimakten über Kennedy-Mord werden veröffentlicht - schlecht für die CIA?
Papst Franziskus warnt vor Islamisierung
Papst Franziskus warnt laut einem Nachrichtenmagazin vor einer Islamisierung. Außerdem sieht er eine „indifferente Haltung“ der Katholiken zum eigenem Glauben
Papst Franziskus warnt vor Islamisierung

Kommentare