In Borken

Unbekannte schleudern Steine auf Flüchtlingsunterkunft

Borken - Unbekannte haben im nordrhein-westfälischen Borken Steine durch zwei Fenster eines Gebäudekomplexes geschleudert, in dem Flüchtlinge untergebracht sind.

Die Taten ereigneten sich am frühen Dienstagmorgen innerhalb einer halben Stunde, wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft Münster mitteilten. Verletzt wurde niemand. In einem der betroffenen Räume hielten sich zur Tatzeit fünf Menschen auf, in dem zweiten Raum schliefen vier Kinder.

In der Nähe der Unterkunft wurden den Ermittlern zufolge zwei Männer und eine Frau gesehen, die nach der Tat mit Fahrrädern weggefahren sein sollen. "Ein fremdenfeindlicher Hintergrund ist in beiden Fällen anzunehmen", erklärte der Münsteraner Oberstaatsanwalt Heribert Beck. "Die Abteilung Staatsschutz des Polizeipräsidiums Münster hat deshalb die Ermittlungen übernommen."

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In Trumps Pressekonferenz haben nicht alle Journalisten Platz
New York - Die Pressekonferenz im Weißen Haus findet in einem Raum unweit des Oval Office statt. Trump wollte das ändern und stieß auf Protest.
In Trumps Pressekonferenz haben nicht alle Journalisten Platz
Höcke löst mit Kritik an Holocaust-Gedenken Empörung aus
Björn Höcke ist für gezielte Provokationen bekannt. Schon oft hat sich der Thüringer AfD-Chef mit rechten Sprüchen hervorgetan. Mit einer Rede in Dresden testet er …
Höcke löst mit Kritik an Holocaust-Gedenken Empörung aus
Ex-Staatssekretär Holm verliert Uni-Posten
Berlin - Die Stasi-Affäre hat für Andrej Holm weitere Konsequenzen: Nach dem Staatssekretärs-Posten in Berlin verliert er auch den Job an der Humboldt-Universität. Er …
Ex-Staatssekretär Holm verliert Uni-Posten
Pretzell und Petry kritisieren Äußerungen von Höcke
Dresden - Der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke hat mit massiver Kritik am Holocaust-Gedenken der Deutschen Empörung ausgelöst - auch innerhalb der eigenen Partei.
Pretzell und Petry kritisieren Äußerungen von Höcke

Kommentare