+
Polizisten nehmen einen Mann in der Redaktion fest. Foto: Vitaly Ruvinsky/Ekho Moskvy/AP

Motiv unklar

Unbekannter sticht auf russische Moderatorin ein

Moskau (dpa) - Ein Unbekannter hat die Redaktion des kremlkritischen Radiosenders Echo Moskwy überfallen und die stellvertretende Chefredakteurin Tatjana Felgengauer niedergestochen.

Er habe dem Wachmann vor der Redaktion in der Moskauer Innenstadt eine Substanz in die Augen gesprüht und sei dann in den 14. Stock des Gebäudes gestürmt, teilte Chefredakteur Alexej Wenediktow am Montag in Moskau mit.

Der Unbekannte habe die Moderatorin mit einem Messer am Hals verletzt. Die 32-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und operiert. Es bestehe jedoch keine Lebensgefahr, hieß es. Die Lage in der Redaktion sei unter Kontrolle, teilte Wenediktow mit. Zusätzliche Sicherheitskräfte vor dem Gebäude sollen die Mitarbeiter schützen.

Sicherheitskräfte nahmen den Mann noch in der Redaktion fest. Nach Angaben der Ermittler habe der Verdächtige eine "persönliche Abneigung" gegenüber der Journalistin empfunden. Der Mann sei kein russischer Staatsbürger. Die Polizei schließt einen persönlichen Hintergrund bei der Tat nicht aus. Genauere Angaben zu einem möglichen Motiv gab es bislang nicht.

Wenediktow auf Twitter (russisch)

Profil Felgengauer auf Echo Moskwy (russisch)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erdogans Kampfjets greifen Kurden im Irak an - und er kündigt mehr an
In der Türkei gibt es eine neue Flut an Fahndungsbefehlen gegen angebliche Staatsfeinde. In Nordsyrien schickt Erdogan Waffen über die Grenze. Der News-Ticker.
Erdogans Kampfjets greifen Kurden im Irak an - und er kündigt mehr an
Trump-Sohn plaudert bittere Wahrheit aus: Das schenkte ihm sein Vater zu Weihnachten
US-Präsident Donald Trump könnte Medienberichten zufolge seinen Schwiegersohn und Berater Jared Kushner zum neuen Stabschef im Weißen Haus machen. Ex-Anwalt Michael …
Trump-Sohn plaudert bittere Wahrheit aus: Das schenkte ihm sein Vater zu Weihnachten
Bundesrat lässt "Gute-Kita-Gesetz" passieren
Kinder sollen bessere Kitas bekommen und Eltern entlastet werden. Der Bund gibt Ländern und Kommunen dafür Geld - bis 2022. Eine gute Sache eigentlich. Aber nicht allen …
Bundesrat lässt "Gute-Kita-Gesetz" passieren
Düstere Prognose in der „New York Times“: Nach Merkel ist „Deutschland am Ende“
Die Zukunft Deutschlands sieht alles andere als rosig aus - zumindest wenn man einem Kommentar in der „New York Times“ Glauben schenkt. Der Autor gilt als renommierter …
Düstere Prognose in der „New York Times“: Nach Merkel ist „Deutschland am Ende“

Kommentare