+
Ein Baby wird gewogen und vermessen, um den Grad seiner Unterernährung zu ermitteln. Foto: Kate Bartlett

Rasche Behandlung nötig

Unicef: 770.000 Kinder im Kongo unterernährt

Obwohl der Kongo mit einer der schlimmsten humanitären Krisen weltweit ringt, fließen hierhin nach UN-Angaben weniger Hilfsgelder als in andere Regionen.

New York (dpa) - Mehr als 770.000 junge Kinder in der Kasai-Region im zentralafrikanischen Kongo sind einem Unicef-Bericht zufolge unterernährt und benötigen humanitäre Hilfe. 400.000 von ihnen seien stark unterernährt und müssten rasch behandelt werden.

So heißt es in einem Bericht des UN-Kinderhilfswerks. Betroffen sei jedes zehnte Kind unter fünf Jahren. Unicef könne die Krise lösen, brauche dafür aber mehr Mittel, sagte Gianfranco Rotigliano, Unicef-Vertreter im Kongo.

Seit Jahrzehnten kämpfen im Kongo Milizen verschiedener Volksgruppen gegeneinander. Auch in die zuvor friedliche Region Kasai und in der Provinz Ituri hat sich die Gewalt ausgebreitet. Hunderttausende flüchteten vor den Kämpfen teils in die offene Steppe. In Kasai sind laut Unicef 3,8 Millionen Menschen auf Hilfe angewiesen, darunter 2,3 Millionen Kinder.

In Gegenden nachlassender Kämpfe kehren die Menschen teils in ihre Dörfer zurück, wo sie mit Lebensmitteln und Medikamenten versorgt werden können. Unicef versorgte in Kasai bereits Zehntausende stark unterernährte Kinder, stellte Wasser zur Verfügung, impfte zwei Millionen Kinder gegen Masern und half bei Bildungsangeboten.

750.000 Kongolesen sind den Vereinten Nationen zufolge geflüchtet, zugleich halten sich rund 500.000 Flüchtlinge aus Nachbarländern im Kongo auf.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brexit: EU gewährt May Verschiebung nur unter einer Bedingung - Anti-Brexit-Petition mit Hugh Grant schlägt hohe Wellen
Brexit: Angela Merkel und die EU-Staatschefs beraten über eine Verschiebung. Eine große Petition will den Exit vom Brexit. Der News-Ticker zum Brexit.
Brexit: EU gewährt May Verschiebung nur unter einer Bedingung - Anti-Brexit-Petition mit Hugh Grant schlägt hohe Wellen
Mandat für Bundeswehreinsatz in Afghanistan verlängert
Berichte über einen möglichen Teilabzug der US-Truppen aus Afghanistan haben in Deutschland und bei anderen Verbündeten Verärgerung ausgelöst. Die Bundeswehr soll im …
Mandat für Bundeswehreinsatz in Afghanistan verlängert
Utrecht: Motiv des Tram-Täters nun klar - Anklage erhoben
In Utrecht wurden drei Menschen durch Schüsse getötet, außerdem gibt es zahlreiche Verletzte. Die Hinweise auf das Motiv verdichten sich. Die News im Ticker.
Utrecht: Motiv des Tram-Täters nun klar - Anklage erhoben
Trump mit nächster Israel-Überraschung: „Es ist an der Zeit, dass ...“
US-Präsident Donald Trump überrascht erneut: Er will, dass sein Land die umstrittene Souveränität Israels über die Golanhöhlen anerkennen. Alle Nachrichten im …
Trump mit nächster Israel-Überraschung: „Es ist an der Zeit, dass ...“

Kommentare