+
Die Union erwägt, die Sanktionen für Hartz-IV-Bezieher um ein System von Prämien zu ergänzen. Foto: Oliver Berg

Union prüft Anreizsystem für Hartz-IV-Bezieher

Berlin (dpa) - In der Union gibt es Überlegungen, die umstrittenen Sanktionen für Hartz-IV-Bezieher um ein System von Prämien und positiven Anreizen zu ergänzen. Angedacht sind Belohnungen für Arbeitslose, die sich besonders eifrig um eine Stelle bemühten.

Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) unter Berufung auf ein Positionspapier aus der Unionsfraktion mit dem Titel "Arbeitsmarktpolitik 2020 - Schritt in die Zukunft". Gefördert werden solle demnach das Erreichen "von Zielen oder Teilzielen, die (...) in Richtung Eingliederung in Arbeit führen", etwa ein Bildungsabschluss.

Das Papier enthält dem Bericht zufolge insgesamt etwa ein Dutzend Reformvorschläge, darunter auch die Abschaffung der Ein-Euro-Jobs für Langzeitarbeitslose. Es werde derzeit zwischen Vertretern des Sozial- und Wirtschaftsflügels der Unionsfraktion abgestimmt. Hintergrund der Vorschläge sind laut "FAZ" die Pläne der großen Koalition, die Förderung für Langzeitarbeitslose zu reformieren.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Endlich mehr Klarheit“: Reaktionen auf die Brexit-Rede
Berlin/London - Nach der Brexit-Rede von Theresa May hat sich Außenminister Steinmeier zu Wort gemeldet. Er sieht nicht alles negativ. 
„Endlich mehr Klarheit“: Reaktionen auf die Brexit-Rede
„Überschaubar und überfüllt“: So sieht Trumps Büro aus
Berlin/New York - Völlig überfüllt ist das Büro, in dem Donald Trump seine Amtsübernahme organisiert. Es gibt wohl nur eine sichtbare Veränderung.
„Überschaubar und überfüllt“: So sieht Trumps Büro aus
Was der Abschied der Briten bedeutet
Brüssel - Großbritannien will den Brexit - und nimmt dabei einen Abschied aus dem europäischen Binnenmarkt in Kauf. So hat es Premierministerin Theresa May in ihrer …
Was der Abschied der Briten bedeutet
Lawrow hofft auf neue Beziehungen zu USA unter Trump
Soviel Vorschusslorbeeren wie Donald Trump hat noch nie ein US-Präsident aus Moskau bekommen. Auch Außenminister Sergej Lawrow setzt auf den Wechsel im Weißen Haus. Nun …
Lawrow hofft auf neue Beziehungen zu USA unter Trump

Kommentare