Sind die WMs 2018 und 2022 gekauft worden? FIFA veröffentlicht „Garcia-Bericht“

Sind die WMs 2018 und 2022 gekauft worden? FIFA veröffentlicht „Garcia-Bericht“
+
Neben einer sicheren E-Mail will die Regierung künftig den Bürger im Internet gesetzlich stärken.

Nach Kanzlerinnen-Handy-Affäre

Union will Gesetz für mehr Datensicherheit

Berlin - Die Union will auf die Affäre um das abgehörte Kanlzerinnen-Handy reagieren. Die Regierungspartei plant ein Gesetz, das auch den Bürger im Internet gesetzlich stärker schützen soll.

Angesichts der Affäre um das abgehörte Kanzlerinnen-Handy will die Union die Bürger im Internet auch gesetzlich stärker schützen. „Wir brauchen ein IT-Sicherheitsgesetz“, sagte Unionsvize Günter Krings (CDU) der „Rheinischen Post“ (Samstag). Darin müsse den Unternehmen eine Kooperationspflicht mit den Sicherheitsbehörden auferlegt werden, wenn sie Opfer von Spähangriffen im Internet geworden sind. Zudem will die Union der Zeitung zufolge im Koalitionsvertrag Projekte der Wirtschaft unterstützen, durch die innerdeutsche Mails in Zukunft nicht mehr über Server in den USA laufen, sondern nur noch innerhalb Deutschlands verbreitet werden.

Union und SPD hatten sich am Freitag in der für Außen- und Sicherheitspolitik zuständigen Arbeitsgruppe darauf verständigt, Konsequenzen aus dem Abhör-Skandal im Koalitionsvertrag festzuschreiben. Die genaue Formulierung soll aber vom Verhalten der US-Regierung in den nächsten Tagen abhängen.

Vorsicht! So werden Sie täglich überwacht

Vorsicht! So werden Sie täglich überwacht

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Es war allein unterwegs: Seenotretter finden Baby auf Flüchtlingsboot
Ein erst drei Monate altes Baby haben Seenotretter auf einem Flüchtlingsboot im Mittelmeer gefunden. Von der Mutter des Säuglings fehlte jede Spur.
Es war allein unterwegs: Seenotretter finden Baby auf Flüchtlingsboot
Kein Fraktionszwang: Merkel gibt Abstimmung über Ehe für alle frei
Kanzlerin Angela Merkel hat für die von der SPD verlangte Abstimmung über die Ehe für alle den Fraktionszwang in der Union aufgehoben.
Kein Fraktionszwang: Merkel gibt Abstimmung über Ehe für alle frei
Allein Montag 5000 Bootsflüchtlinge im Mittelmeer gerettet
Die Flüchtlingskrise mag in Deutschland derzeit weit weg erscheinen. Doch aus dem Mittelmeer werden wieder tausende Menschen gerettet. Auf dem ölglatten Meer ist derzeit …
Allein Montag 5000 Bootsflüchtlinge im Mittelmeer gerettet
Zweites schottisches Unabhängigkeitsreferendum: Entscheidung verschoben
Die Entscheidung über das zweite Unabhängigkeitsreferendum in Schottland wurde verschoben. Das teilte Regierungschefin Nicola Sturgeon in Edinburgh mit.
Zweites schottisches Unabhängigkeitsreferendum: Entscheidung verschoben

Kommentare