+
Die CDU will Krankenkassen dazu verpflichten, anonyme Therapiestellen für Pädophile aufzubauen. Foto: Uwe Zucchi/Illustration

Union will Kassen zur Behandlung von Pädophilen verpflichten

Berlin (dpa) - Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion will Krankenkassen dazu verpflichten, anonyme Therapiestellen für Pädophile aufzubauen und deren Therapie zu bezahlen. Das geht aus einem Positionspapier der Arbeitsgruppe Gesundheit hervor, über das die "Bild"-Zeitung berichtete.

Demnach sollen die Kassen bis zu acht Millionen Euro pro Jahr für etwa 20 Anlaufstellen bereitstellen. "Ziel ist, dass Betroffene erst gar nicht zu Tätern werden und lernen, ihre Impulse zu kontrollieren. Das ist der beste Schutz für Kinder als potenzielle Opfer", sagte der gesundheitspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Jens Spahn, der Zeitung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit für Abschaffung privater Krankenkassen
Eine Abschaffung der privaten Krankenkassen im Zuge der Einführung einer Bürgerversicherung fände bei den Bürgern erheblichen Rückhalt.
Umfrage: Mehrheit für Abschaffung privater Krankenkassen
Ermittlungen gegen mutmaßliche IS-Mitglieder aus Amri-Umfeld
An Waffen und Sprengstoff ließ sich einer der jungen Männer in Syrien oder Irak nach Überzeugung der Berliner Staatsanwaltschaft ausbilden. Vier mutmaßliche Islamisten …
Ermittlungen gegen mutmaßliche IS-Mitglieder aus Amri-Umfeld
Merkel beharrt auf Flüchtlingsverteilung in Europa
Der bittere Streit über die Asylpolitik überschattet den EU-Gipfel in Brüssel. Dabei versuchen östliche Mitgliedsländer, mit einer versöhnlichen Geste die Wogen zu …
Merkel beharrt auf Flüchtlingsverteilung in Europa
Robert Habeck will Grünen-Chef werden - über diese Regel könnte er stolpern
Robert Habeck ist einer der großen Hoffnungsträger der Grünen. Ob er aber Parteichef werden kann, das ist unklar: Es regt sich Widerstand gegen eine Sonderregel zu …
Robert Habeck will Grünen-Chef werden - über diese Regel könnte er stolpern

Kommentare