+
Bei der UN-Klimakonferenz in Marrakesch sollen neue Klimaschutz-Ziele festgelegt werden.

Appell vor Konferenz in Marrakesch

UNO: Ohne besseren Klimaschutz droht "menschliche Tragödie"

New York - Wenige Tage vor der UN-Klimakonferenz in Marrakesch haben die Vereinten Nationen die Weltgemeinschaft dringend zum Abbau von Treibhausgasen aufgerufen. 

Wenn die Emissionen nicht radikal gesenkt würden, drohe "eine vermeidbare menschliche Tragödie", warnte der Chef des UN-Umweltprogramms (Unep), Erik Solheim, am Donnerstag.

Am Freitag tritt der Klimaschutzvertrag von Paris in Kraft, auf den sich die internationale Gemeinschaft im vergangenen Dezember verständigt hatte. Die Staaten müssten darüber hinaus rasch zusätzliche Maßnahmen in Angriff nehmen, betonte Solheim bei der Vorstellung des Unep-Jahresberichts.

Das Abkommen von Paris gehe zwar in die richtige Richtung. Es reiche aber nicht aus, um den Treibhauseffekt zu begrenzen. Bei der am Montag beginnenden UN-Klimakonferenz in Marokko geht es bis zum 18. November darum, das Pariser Abkommen mit Leben zu erfüllen. Darin verpflichten sich erstmals alle Staaten der Welt zum Kampf gegen Treibhausgase. Die weltweite Erwärmung soll idealerweise auf 1,5 Grad im Vergleich zur vorindustriellen Zeit begrenzt werden. 

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump geht nach Putin-Fiasko in die Offensive - mit Angriff auf „Ex-Superstar“ Angela Merkel
Nach Helsinki geht Donald Trump wieder in die Offensive - mit dem Thema Flüchtlingspolitik und einem seiner Lieblingsziele: Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Trump geht nach Putin-Fiasko in die Offensive - mit Angriff auf „Ex-Superstar“ Angela Merkel
Nach heftiger Kritik: Trump räumt erstmalig russische Einmischung in US-Wahl ein
Donald Trump und Wladimir Putin trafen sich am Montag zum mit großer Spannung erwarteten Gipfel in Helsinki. Wir berichten am Tag danach weiter über die Nachwehen des …
Nach heftiger Kritik: Trump räumt erstmalig russische Einmischung in US-Wahl ein
May entgeht Schlappe im Parlament in Sachen Zollunion
Der Machtkampf um den richtigen Kurs für den EU-Austritt ist in Großbritannien voll entbrannt. Nachdem sich die Brexit-Hardliner am Montag durchgesetzt hatten, wollten …
May entgeht Schlappe im Parlament in Sachen Zollunion
May entgeht im britischen Parlament Schlappe in Sachen Zollunion
Die britische Premierministerin Theresa May ist im Parlament nur knapp einer Schlappe in Sachen Zollunion nach dem Brexit entgangen.
May entgeht im britischen Parlament Schlappe in Sachen Zollunion

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.