1 von 29
Seit 2001 sind deutsche Soldaten in Afghanistan präsent. Der Einsatz der Bundeswehr am Hindukusch soll beim Aufbau eines demokratischen Rechtsstaates helfen - und der Sicherheit Deutschlands dienen.
2 von 29
Hier erfahren Sie, was unsere Soldaten in Afghanistan leisten: (Mit Material der Bundeswehr und der dpa.)
3 von 29
Seit Dezember 2001 ist die Bundeswehr – gestützt auf ein breites Mandat des Bundestages – in Afghanistan präsent.
4 von 29
Im Rahmen der International Security Assistance Force (ISAF) unterstützt sie die afghanische Regierung bei Herstellung und Wahrung der Inneren Sicherheit, solange einheimische Kräfte dazu noch nicht vollständig in der Lage sind.
5 von 29
Außerdem wirken unsere Soldaten beim Wiederaufbau des Landes mit. Das Foto zeigt Bundeswehrsoldaten mit afghanischen Kindern in Kundus. 
6 von 29
HINTERGRUND DES EINSATZES: Afghanistan war bis zum Eingreifen der Staatengemeinschaft Operationsbasis und Trainingslager des internationalen Terrorismus. Das Foto zeigt Kämpfer der vormals regierenden Taliban-Miliz im März 2001. 
7 von 29
Die Anschläge des 11. Septembers 2001 wurden dort geplant und vorbereitet. Foto: Al-Kaida-Führer Osama bin Laden.
8 von 29
Daraufhin griffen eine multinationale Allianz unter Führung der USA im Oktober 2001 Afghanistan an. Die US-Regierung nutzte zur Legitimierung dieser Invasion einen Entschluss des UN-Sicherheitsrats, der ihnen das Recht auf Selbstverteidigung zusprach. Die multinationale Koalition stürzte das Taliban-Regime.   

Unsere Soldaten in Afghanistan

Kundus - Unsere Soldaten in Afghanistan

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Erdogan empfängt "Freundin" Merkel betont herzlich
Der mit Spannung erwartete Besuch der Bundeskanzlerin beim türkischen Präsidenten beginnt freundlich - und mit einem unstrittigen Thema. Am Nachmittag aber stehen …
Erdogan empfängt "Freundin" Merkel betont herzlich
Merkel beklagt "Unversöhnlichkeit" beim Thema Klimawandel
Der Klimaschutz bedeute "Transformationen von gigantischem historischem Ausmaß", betont Angela Merkel in Davos. Doch die Lage ist kritisch. Deshalb nimmt die Kanzlerin …
Merkel beklagt "Unversöhnlichkeit" beim Thema Klimawandel
UN-Gericht: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen
Die Gewalt gegen die Rohingya in Myanmar hat die Welt schockiert. UN-Ermittler dokumentierten Morde, Vergewaltigungen, zerstörte Dörfer. Über 700 000 flohen. Nun …
UN-Gericht: Myanmar muss Rohingya vor Völkermord schützen
Bundesinnenministerium verbietet Neonazi-Gruppe "Combat 18"
Seit Monaten wird das Innenministerium gedrängt, die Neonazi-Gruppe "Combat 18" zu verbieten. Immer hieß es, ein Verbot müsse gut vorbereitet sein, damit es hinterher …
Bundesinnenministerium verbietet Neonazi-Gruppe "Combat 18"