+

Österreich

Wien: Untersuchungsausschuss im Hypo Alpe Adria-Skandal startet

Wien - In Österreich wird der bisher größte Finanzskandal seit Gründung des Landes von einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss unter die Lupe genommen. Dabei geht es um die einstige Staatsbank Hypo Alpe Adria, die sich als Milliardengrab entpuppt hat.

Der Ausschuss nimmt am Donnerstag (26.2.) seine Arbeit auf. Als Zeugen sollen unter anderem Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) und drei ehemalige Finanzminister der ÖVP aussagen. Den Politikern wird vorgeworfen, die finanziellen Gefahren durch die Krisenbank nicht erkannt oder sie gar vertuscht zu haben. Es wird befürchtet, dass die inzwischen abgewickelte Bank durch leichtfertige Kreditvergaben insgesamt 15 Milliarden Euro in den Sand gesetzt hat.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Julia Skripal spricht erstmals über Giftanschlag
Auf den russischen Ex-Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter Julia war im März ein Girftanschlag verübt worden. Nun spricht Julia Skripal erstmals darüber.
Julia Skripal spricht erstmals über Giftanschlag
Nach Treffen mit US-Sicherheitsberater: Maas sorgt sich um transatlantisches Verhältnis
Der Streit über das Atomabkommen mit dem Iran könnte nach Ansicht von Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) zu einer Belastung für das transatlantische Verhältnis werden.
Nach Treffen mit US-Sicherheitsberater: Maas sorgt sich um transatlantisches Verhältnis
Ex-SPD-Landtagsabgeordneter kandidiert für Erdogan-Partei
Ein früherer niedersächsischer SPD-Landtagsabgeordneter will bei der türkischen Parlamentswahl für die Partei von Präsident Recep Tayyip Erdogan antreten.
Ex-SPD-Landtagsabgeordneter kandidiert für Erdogan-Partei
Heikler Vorwurf: Zahlte Ukraine-Präsident für Trump-Treffen?
Neue Enthüllungen bringen US-Präsident Donald Trump wohl in Erklärungsnot. Laut einem Medienbericht soll der Anwalt des Präsidenten eine Zahlung für ein Polit-Treffen …
Heikler Vorwurf: Zahlte Ukraine-Präsident für Trump-Treffen?

Kommentare