Vorsicht! Henkel ruft Putzmittel zurück - Gesundheitsgefahr

Vorsicht! Henkel ruft Putzmittel zurück - Gesundheitsgefahr
+
Anfang September urteilte das Verwaltungsgericht Wiesbaden für ein Diesel-Fahrverbot.

Geplantes Fahrverbot in Frankfurt

„Unverhältnismäßig“: Hessen will Fahrverbote für ältere Diesel anfechten

Das Land Hessen wehrt sich gegen Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge in Frankfurt am Main ab Februar.

Wiesbaden - Das Land Hessen wehrt sich gegen Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge in Frankfurt am Main ab Februar. Die Landesregierung werde Rechtsmittel gegen die entsprechende Entscheidung des Verwaltungsgerichts Wiesbaden einlegen, kündigten Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) am Mittwoch an. Sie halten Fahrverbote demnach für unverhältnismäßig.

Bouffier: „Gleicher Effekt“ durch Regierungsmaßnahmen

Mit den von der Regierung geplanten Maßnahmen zur Luftreinhaltung wie dem Einsatz von Elektrobussen, dem Ausbau besserer Radverkehrsnetze, Park-und-Ride-Angeboten und umgerüsteten Dieselfahrzeugen lasse sich "praktisch der gleiche Effekt" erzielen, erklärten Bouffier und Hinz. Sie forderten die Bundesregierung daher erneut auf, die Grundlage für Hardwarenachrüstungen von Dieselfahrzeugen zu schaffen. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) lehnt das bislang allerdings ab.

Das Verwaltungsgericht in Wiesbaden hatte Anfang September geurteilt, dass Fahrverbote in Frankfurt eingeführt werden können. Die Deutsche Umwelthilfe stellte zudem einen Antrag auf einstweilige Anordnung, dass die Fahrverbote ab 1. Februar 2019 in Kraft gesetzt werden. Hessens Regierung werde gegen das Urteil Berufung beim Verwaltungsgerichtshof Kassel beantragen, sobald die schriftliche Urteilsbegründung vorliegt, und gegen die einstweilige Anordnung "Stellung nehmen", kündigte die Landesregierung an.

Bouffier und Hinz betonten, der in der Europäischen Union verankerte Grundsatz der Verhältnismäßigkeit müsse gewahrt bleiben. Darauf habe auch das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig in seinem Grundsatzurteil zu Fahrverboten ausdrücklich hingewiesen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Despektierlich“: Kramp-Karrenbauer bei Anne Will in Rage - Schulz verlässt überraschend Sendung
Die neue CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer war am Sonntag bei Anne Will zu Gast. Neben dem Parteitag in Hamburg war auch AKK‘s mögliche Kanzlerschaft ein Thema. Doch …
„Despektierlich“: Kramp-Karrenbauer bei Anne Will in Rage - Schulz verlässt überraschend Sendung
„Es geht um den Schutz meiner Familie“: AKK beklagt schlimmen Telefon-Terror und zieht Konsequenzen
Kramp-Karrenbauer ist neue CDU-Vorsitzende und Merkel-Nachfolgerin. Für den Sieg arbeitete sie hart - offenbar gab es kurz vor der Wahl noch ein geheimes Treffen. Der …
„Es geht um den Schutz meiner Familie“: AKK beklagt schlimmen Telefon-Terror und zieht Konsequenzen
„Blind, taub und stumm“: Erdogan attackiert Medien nach Protest-Eskalation in Frankreich
Die „Gelbwesten“-Proteste in Frankreich gingen am Samstag. Zehntausende waren auf den Straßen, es gab Zusammenstöße mit der Polizei. Jetzt will sich Emmanuel Macron an …
„Blind, taub und stumm“: Erdogan attackiert Medien nach Protest-Eskalation in Frankreich
UN-Migrationspakt angenommen: Merkel mit leidenschaftlicher Kampfansage und deutlicher Mahnung
Angela Merkel hat sich als CDU-Vorsitzende verabschiedet, aber ein Platz in den Geschichtsbüchern ist ihr sicher. Nun reist sie nach Marroko zur Unterzeichnung des …
UN-Migrationspakt angenommen: Merkel mit leidenschaftlicher Kampfansage und deutlicher Mahnung

Kommentare