+
Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen wird über das Umfrageergebnis "not amused" sein.

Marode Bundeswehr

Mieses Umfrage-Ergebnis für von der Leyen

Berlin - Das Image von Verteidigungsministerin von der Leyen hat durch Meldungen über die marode Bundeswehr gelitten. Die Mehrheit sagt: Sie kriegt das Problem nicht in den Griff.

Das Ansehen von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat durch die jüngsten Schreckensmeldungen über marode Waffensysteme bei der Bundeswehr stark gelitten. Bei einer am Freitag veröffentlichten Umfrage für das ZDF-„Politbarometer“ äußerten nur rund ein Drittel (34 Prozent) der Befragten die Erwartung, dass die Ministerin die Probleme bei der Bundeswehr in absehbarer Zeit in den Griff bekommen wird. Eine Mehrheit von 59 Prozent traut ihr das laut „Politbarometer“ nicht zu.

Den Zustand der Bundeswehr im Hinblick auf Ausrüstung und Waffensysteme bezeichneten 10 Prozent der Befragten als gut, 51 Prozent halten ihn dagegen für schlecht. Die Hauptschuld daran geben 65 Prozent der Deutschen der Bundeswehr. Nur 11 Prozent sehen die Schuld bei der Rüstungsindustrie.

Kritik an „Foto-Ministerin von der Leyen“

Die jüngsten Ausfälle beim Fluggerät der Bundeswehr und die Kritik an der „Foto-Ministerin von der Leyen“ schlagen diesmal auch in der Rangfolge der zehn wichtigsten Politiker negativ zu Buche. Der Wert für von der Leyen, die diese Woche den siebten Platz belegt, sank im Vergleich zur vergangenen Befragung im September von 1,0 auf 0,4. Federn lassen musste auch ihr Parteikollege und Amtsvorgänger, Innenminister Thomas de Maizière. Sein Wert sank von 1,1 auf 0,6.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kirchen verlieren wieder gut halbe Million Mitglieder
Etwa 55 Prozent der Menschen in Deutschland gehören noch einer der beiden großen christlichen Kirchen an. Die Zahl der Katholiken und Protestanten sinkt kontinuierlich. …
Kirchen verlieren wieder gut halbe Million Mitglieder
BKA-Chef sieht geringe Gefahr durch linke Gefährder
Die größte Terrorgefahr geht in Deutschland dem Bundeskriminalamt zufolge weiter von islamistischen Gefährdern aus. Auch bei Rechtsextremisten bestehe die Gefahr der …
BKA-Chef sieht geringe Gefahr durch linke Gefährder
Polens Präsident stimmt Gespräch mit Gerichtspräsidentin zu
Zehntausende hatten am Donnerstag vor dem Warschauer Präsidentenpalast gegen die geplanten Justizreformen demonstriert. Die EU droht Warschau Sanktionen an. Jetzt ist …
Polens Präsident stimmt Gespräch mit Gerichtspräsidentin zu
Palästinenser frieren Beziehungen zu Israel wegen Tempelberg-Krise ein
Der Streit um den Tempelberg in Jerusalem ist am Freitag heftig eskaliert und hat mindestens drei Menschenleben gefordert. Mehrere Verletzte schweben in Lebensgefahr.
Palästinenser frieren Beziehungen zu Israel wegen Tempelberg-Krise ein

Kommentare