+
John Kerry bei seiner Ankunft in Israel.

Gespräche über Syrien

US-Außenminister Kerry besucht Israel

Jerusalem - US-Außenminister John Kerry ist am Sonntag zu einem Kurzbesuch nach Israel gekommen. Dort will er sich mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu treffen.

 Bei einem Treffen mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu in Jerusalem wollte er nach Medienberichten über den Stand der Friedensverhandlungen mit den Palästinensern sowie die Lage in Syrien sprechen.

Kerry wolle zudem Netanjahu über die Einzelheiten des Abrüstungsplans für Syrien informieren, hieß es. Israel sieht das Chemiewaffenarsenal im feindlichen Nachbarland als Bedrohung und hat immer wieder davor gewarnt, Massenvernichtungswaffen könnten in die Hände militanter Gruppierungen fallen.

Netanjahu sagte vor dem Gespräch mit Kerry über den Abrüstungsplan für Syrien: „Wir hoffen, dass die Vereinbarungen Früchte tragen werden.“ Zu den internationalen Bemühungen um eine Kontrolle des iranischen Atomprogramms sagte der Regierungschef: „Auch hier zählen nicht Worte, sondern Taten.“ Israel müsse „bereit sein, sich selbst zu verteidigen“, sagte Netanjahu. „Die Bereitschaft (zur Selbstverteidigung) ist heute wichtiger denn je.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mutter des Hauptverdächtigen ruft Sohn zur Aufgabe auf
Der mutmaßliche Haupttäter von Barcelona ist tot. Die Polizei fahndet nach Verdächtigen. Der 17-jährige Moussa Oukabir war möglicherweise nicht der Fahrer des …
Mutter des Hauptverdächtigen ruft Sohn zur Aufgabe auf
Seehofer fordert engere Zusammenarbeit der Geheimdienste
Nach dem Terroranschlag in Barcelona fordert CSU-Chef Horst Seehofer eine engere Zusammenarbeit der Geheimdienste.
Seehofer fordert engere Zusammenarbeit der Geheimdienste
Türkei lässt Kölner Schriftsteller Akhanli festnehmen
Dogan Akhanli floh vor mehr als 25 Jahren aus der Türkei, er ist längst deutscher Staatsbürger, lebt in Köln. Nun hat die spanische Polizei den kritischen Schriftsteller …
Türkei lässt Kölner Schriftsteller Akhanli festnehmen
Tausende marschieren in Boston gegen Rassismus und Hass
Angespannte Stunden in Boston: Eine Woche nach den Zusammenstößen in Charlottesville gehen in der US-Ostküstenstadt tausende Menschen auf die Straße - Demonstranten und …
Tausende marschieren in Boston gegen Rassismus und Hass

Kommentare