+
John Kerry bei seiner Ankunft in Israel.

Gespräche über Syrien

US-Außenminister Kerry besucht Israel

Jerusalem - US-Außenminister John Kerry ist am Sonntag zu einem Kurzbesuch nach Israel gekommen. Dort will er sich mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu treffen.

 Bei einem Treffen mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu in Jerusalem wollte er nach Medienberichten über den Stand der Friedensverhandlungen mit den Palästinensern sowie die Lage in Syrien sprechen.

Kerry wolle zudem Netanjahu über die Einzelheiten des Abrüstungsplans für Syrien informieren, hieß es. Israel sieht das Chemiewaffenarsenal im feindlichen Nachbarland als Bedrohung und hat immer wieder davor gewarnt, Massenvernichtungswaffen könnten in die Hände militanter Gruppierungen fallen.

Netanjahu sagte vor dem Gespräch mit Kerry über den Abrüstungsplan für Syrien: „Wir hoffen, dass die Vereinbarungen Früchte tragen werden.“ Zu den internationalen Bemühungen um eine Kontrolle des iranischen Atomprogramms sagte der Regierungschef: „Auch hier zählen nicht Worte, sondern Taten.“ Israel müsse „bereit sein, sich selbst zu verteidigen“, sagte Netanjahu. „Die Bereitschaft (zur Selbstverteidigung) ist heute wichtiger denn je.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulz: Stärkere europäische Kooperation ist Antwort auf Trump
Für ein starkes Europa und gegen die Aufrüstungslogik von Trump - SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz schlägt nach dem G7-Gipfel in die selbe Kerbe wie Kanzlerin Angela …
Schulz: Stärkere europäische Kooperation ist Antwort auf Trump
Steinbrück stänkert gegen Schulz-Wahlkampf
SPD-Kanzlerkandidat Schulz hält seinen Fokus auf Gerechtigkeit für richtig und wichtig. Störfeuer kommt nun ausgerechnet vom 2013 krachend gescheiterten …
Steinbrück stänkert gegen Schulz-Wahlkampf
20-Jähriger stirbt bei Protesten in Venezuela
Seit mehreren Wochen befindet sich Venezuela wegen Protesten gegen die Regierung im Ausnahmezustand. Wöchentlich steigt die Zahl der Toten - nun musste ist ein weiterer …
20-Jähriger stirbt bei Protesten in Venezuela
Macron: Fester Händedruck mit Trump sollte Zeichen setzen
War das lange und kräftige Händeschütteln zwischen Emmanuel Macron und US-Präsident Donald Trump ein Machtspiel unter Politikern? Frankreichs neuer Präsident nahm nun …
Macron: Fester Händedruck mit Trump sollte Zeichen setzen

Kommentare