+
US-Außenminister Kerry kommt am Wochenende nach Deutschland. Foto: Jim lo Scalzo

US-Außenminister Kerry kommt nach Berlin

Washington (dpa) - US-Außenminister John Kerry kommt am Sonntag zu Gesprächen über die Flüchtlingskrise und den Syrien-Konflikt nach Berlin. Dort werde er sich mit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier treffen, teilte das State Department in Washington mit.

Aus Regierungskreisen in Berlin hieß es, im Gästehaus des Auswärtigen Amts, der Villa Borsig, werde es am Sonntagnachmittag eine Pressekonferenz mit Kerry geben. Vor seinem Berlin-Besuch reist der US-Minister nach London.

Kerry und Steinmeier hatten sich zuletzt im Rahmen internationaler Verhandlungen um das iranische Atomprogramm in Wien getroffen. In Berlin war Kerry, der dort einige Zeit als Kind lebte, zuletzt im vergangenen Oktober zum 25. Jahrestag des Mauerfalls.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gauland: AfD will „Frau Merkel jagen“ - Petry kritisiert Äußerungen
Markige Töne von AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland: Er kündigt an die Adresse der Bundesregierung an, dass seine Partei „Frau Merkel jagen“ wolle.
Gauland: AfD will „Frau Merkel jagen“ - Petry kritisiert Äußerungen
CSU-Mann Scheuer kündigt an: Obergrenze wieder im Zentrum der Debatten - neuer AfD-Wert
Zäsur in der deutschen Politik: Mit der AfD zieht wieder eine Partei rechts der Union in den Bundestag ein. Die SPD stürzt völlig ab. Und Merkel bleibt Kanzlerin - doch …
CSU-Mann Scheuer kündigt an: Obergrenze wieder im Zentrum der Debatten - neuer AfD-Wert
Kushner nutzte Privat-Email für Regierungssachen
Washington (dpa) - Der US-Präsidentenschwiegersohn und Berater des Weißen Hauses, Jared Kushner, hat ein privates Email-Konto für die Kommunikation mit …
Kushner nutzte Privat-Email für Regierungssachen
„Das Land rückt nach rechts“: Pressestimmen zur Bundestagswahl
Mit Spannung ist das Ergebnis der Bundestagswahl erwartet worden. Die Pressestimmen aus Deutschland und dem Ausland zeigen nun vor allem Besorgnis.
„Das Land rückt nach rechts“: Pressestimmen zur Bundestagswahl

Kommentare