+
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) beim Katholikentag in Münster.

Kanzlerin kritisiert Trump

US-Ausstieg aus Atomabkommen: Merkel spricht von schwerem Schaden

Offene Kritik von Kanzlerin Angela Merkel an Donald Trump: Die Aufkündigung des Atomabkommens durch den US-Präsidenten verletze „das Vertrauen in die internationale Ordnung".

Münster - Für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist die Aufkündigung des Iran-Abkommens durch US-Präsident Donald Trump „ein Grund großer Sorge, auch ein Grund von Bedauern“. Sicherlich sei das Abkommen „alles andere als ideal“, sagte Merkel am Freitag beim Katholikentag in Münster. Und dennoch sei es „nicht richtig (...) dass man ein solches Abkommen einseitig aufkündigt“.

Nach Ansicht der Kanzlerin habe der Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen der internationalen Gemeinschaft schweren Schaden zugefügt. Die Aufkündigung des Abkommens durch US-Präsident Donald Trump "verletzt das Vertrauen in die internationale Ordnung", so Merkel.

Merkel will Multilateralismus stärken

Sie sehe "mit Sorge, dass der Multilateralismus in einer wirklichen Krise ist", sagte Merkel weiter. "Wenn jeder macht, worauf er Lust hat, ist das eine schlechte Nachricht für die Welt". Deshalb sprach sich die Kanzlerin für die Stärkung des Multilateralismus aus. Das sei die Aufgabe, „die jetzt drängender denn je vor uns steht.“ Inwieweit das Iran-Abkommen ohne die USA noch am Leben gehalten werden könne, müsse sich noch zeigen.

Lesen Sie auch: Trump verhängt neue Sanktionen gegen Iran

dpa/AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maaßen wird Seehofers „Sonderberater“ - Nahles lässt Seehofer-Aussage „vehement dementieren“
Die GroKo-Spitzen haben sich im Fall Maaßen geeinigt - nochmal. Der umstrittene Maaßen wird Horst Seehofers „Sonderberater“. Der News-Ticker.
Maaßen wird Seehofers „Sonderberater“ - Nahles lässt Seehofer-Aussage „vehement dementieren“
Maaßen wird Sonderberater im Innenministerium
Einigung im Fall Maaßen - der Verfassungsschutzpräsident wird versetzt und soll bei Minister Seehofer etwa für Abkommen über Abschiebungen zuständig werden. SPD-Chefin …
Maaßen wird Sonderberater im Innenministerium
Diesel-Streit und kein Ende: Koalition und Autobauer diskutieren nach Spitzentreffen weiter
Nicht nur im Fall Maaßen zeigt die Koalition wenig Einigkeit - auch der Diesel-Streit schwelt vor einem großen Spitzentreffen weiter. Der News-Ticker.
Diesel-Streit und kein Ende: Koalition und Autobauer diskutieren nach Spitzentreffen weiter
Minister verrät im US-Handelsstreit mit China: „Trump mag Xi Jinping sehr gerne“
Stormy Daniels gibt in ihrem Buch pikante Details zu ihrer Liebesnacht mit US-Präsident Donald Trump preis. Die Schlammschlacht um Vorwürfe gegen den Kandidaten für den …
Minister verrät im US-Handelsstreit mit China: „Trump mag Xi Jinping sehr gerne“

Kommentare