KATWARN ausgelöst! Schwere Unwetter in Bayern

KATWARN ausgelöst! Schwere Unwetter in Bayern
+
US First Lady Michelle Obama

Im Ton vergriffen

Moderator nach Michelle Obama-Affenvergleich gefeuert

Washington - Nach einer rassistischen Bemerkung über US-First Lady Michelle Obama ist ein Fernsehmoderator in den USA gefeuert worden.

Moderator Rodner Figueroa vom größten spanischsprachigen US-Sender Univision hatte in einer Mode-Sendung am Mittwoch ein Foto der Ehefrau von Präsident Barack Obama mit den Worten kommentiert, sie sehe "aus wie eine Darstellerin aus 'Planet der Affen'". Figueroas Bemerkung sei "absolut verwerflich" und enspreche nicht den Werten von Univision, erklärte der Sender am Donnerstag. Daher sei der Moderator mit sofortiger Wirkung entlassen worden.

In einem Interview mit dem Magazin "People" hatte die First Lady unlängst über ihre Erfahrungen mit alltäglichem Rassismus berichtet. So sei sie bei einem Besuch in einem Supermarkt für eine Verkäuferin gehalten worden, ihr Mann sei bei einer Gala für einen Kellner gehalten und um einen Kaffee gebeten worden. Die nordkoreanische Führung hatte Präsident Obama Ende Dezember als "Affe im Urwald" beleidigt.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Israel greift nach Raketenangriffen mehrere Hamas-Ziele an
Gaza/Tel Aviv (dpa) - Nach neuen Raketenangriffen aus dem Gazastreifen hat Israels Luftwaffe drei Militäreinrichtungen der dort herrschenden radikal-islamischen Hamas …
Israel greift nach Raketenangriffen mehrere Hamas-Ziele an
Umfrangreiche Streiks gegen Sparpolitik in Griechenland
Athen (dpa) - Im Zuge des Protests gegen die harte Sparpolitik haben in Griechenland umfangreiche Streiks begonnen. Das Motto der Proteste lautet: "Armut, Steuern, …
Umfrangreiche Streiks gegen Sparpolitik in Griechenland
Gipfeltreffen in Brüssel: EU-Staaten suchen gemeinsame Linie
Der letzte EU-Gipfel in diesem Jahr sollte eigentlich ganz im Zeichen des Aufbruchs stehen. Doch ein seit Jahren ungelöster Streit sorgt bereits davor für schlechte …
Gipfeltreffen in Brüssel: EU-Staaten suchen gemeinsame Linie
Juristen halten nationales Glyphosat-Verbot für möglich
Berlin (dpa) - Ein nationales Verbot des umstrittenen Unkrautgifts Glyphosat ist nach Einschätzung von Bundestags-Juristen unter strengen Voraussetzungen möglich.
Juristen halten nationales Glyphosat-Verbot für möglich

Kommentare