+
US First Lady Michelle Obama

Im Ton vergriffen

Moderator nach Michelle Obama-Affenvergleich gefeuert

Washington - Nach einer rassistischen Bemerkung über US-First Lady Michelle Obama ist ein Fernsehmoderator in den USA gefeuert worden.

Moderator Rodner Figueroa vom größten spanischsprachigen US-Sender Univision hatte in einer Mode-Sendung am Mittwoch ein Foto der Ehefrau von Präsident Barack Obama mit den Worten kommentiert, sie sehe "aus wie eine Darstellerin aus 'Planet der Affen'". Figueroas Bemerkung sei "absolut verwerflich" und enspreche nicht den Werten von Univision, erklärte der Sender am Donnerstag. Daher sei der Moderator mit sofortiger Wirkung entlassen worden.

In einem Interview mit dem Magazin "People" hatte die First Lady unlängst über ihre Erfahrungen mit alltäglichem Rassismus berichtet. So sei sie bei einem Besuch in einem Supermarkt für eine Verkäuferin gehalten worden, ihr Mann sei bei einer Gala für einen Kellner gehalten und um einen Kaffee gebeten worden. Die nordkoreanische Führung hatte Präsident Obama Ende Dezember als "Affe im Urwald" beleidigt.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neonazi-Festival in Sachsen ohne größere Zwischenfälle
Ostritz (dpa) - Der erste Tag des Neonazi-Festivals "Schild & Schwert" im ostsächsischen Ostritz ist ohne größere Zwischenfälle über die Bühne gegangen. Bei Kontrollen …
Neonazi-Festival in Sachsen ohne größere Zwischenfälle
Bundesagentur-Chef: Hartz-Kritiker führen "Geisterdebatte"
Die SPD, aber nicht nur sie, diskutiert mit Leidenschaft über Hartz IV - zuletzt wurden Rufe nach einem Ende von Hartz lauter. Der oberste Verantwortliche für die …
Bundesagentur-Chef: Hartz-Kritiker führen "Geisterdebatte"
Tote bei Protesten gegen Sozialreform in Nicaragua
Seit Tagen demonstrieren in Nicaragua Menschen gegen eine Sozialreform. Sie fürchten eine deutliche Erhöhung der Beiträge. Die Proteste forderten mehrere Menschenleben …
Tote bei Protesten gegen Sozialreform in Nicaragua
Juso-Chef an Nahles: Kleine Korrekturen reichen nicht
Andrea Nahles möchte sich am Sonntag zur SPD-Chefin wählen lassen. Juso-Chef Kühnert will ihr eine Chance geben, knüpft aber hohe Erwartungen an seine Unterstützung. Was …
Juso-Chef an Nahles: Kleine Korrekturen reichen nicht

Kommentare