+
US-Geheimdienstdirektor James Clapper.

"Beweise für Komplotte"

US-Geheimdienst warnt vor geheimen IS-Terrorzellen in Europa

Washington - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) soll in Deutschland, Großbritannien und Italien Terrorzellen ähnlich denen unterhalten, die die Anschläge in Paris und Brüssel ausgeführt haben.

US-Geheimdienstdirektor James Clapper äußerte sich der „New York Times“ zufolge am Montag bei einem vom „Christian Science Monitor“ organisierten Treffen von Journalisten. Demnach antwortete der höchste US-Geheimdienstchef auf die Frage, ob der IS in den Ländern heimlich operiere: „Ja, das tun sie. Das ist offensichtlich eine Sorge, die wir und unsere europäischen Verbündeten haben.“ Er fügte dann den Angaben zufolge hinzu: „Wir sehen weiterhin Beweise für das Schmieden von Komplotten seitens des IS in den genannten Ländern.“

Der „New York Times“ zufolge ist Clapper damit einer der ranghöchsten westlichen Offiziellen, der öffentlich eingeräumt hat, dass die Aktivitäten der Terrormiliz weit ins Herz Europas hineinreichen.

Als Folge der Pariser Attacken im November und jüngsten Anschläge in Brüssel sind die USA verstärkt bemüht, die Verbündeten mit geheimdienstlichen Erkenntnissen aus verschiedenen Quellen zu versorgen. Sie dringen zugleich auf einen besseren Informationsaustausch auch zwischen den europäischen Ländern. „Darauf legen wir zurzeit große Betonung“, zitierte die „New York Times“ Clapper.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Donalds Streiche
Wenn Donald Trump spricht, halten Amerika und die Welt den Atem an. Jetzt hat es Europa erwischt: Die EU mag der neue US-Präsident nicht leiden, und BMW droht der …
Kommentar: Donalds Streiche
Axel-Springer-Chef Döpfner: Fake News sind nicht neu
München - Der Chef des Medienkonzerns Axel Springer, Mathias Döpfner, hält die Aufregung um Fake News - gefälschte Nachrichten im Internet - für übertrieben.
Axel-Springer-Chef Döpfner: Fake News sind nicht neu
Vier Tote bei Anschlag im südosttürkischen Diyarbakir
Istanbul - Bei einem Bombenanschlag in der südosttürkischen Kurdenmetropole Diyarbakir sind mindestens vier Polizisten getötet und zwei weitere verletzt worden.
Vier Tote bei Anschlag im südosttürkischen Diyarbakir
Britische Regierung ruft Neuwahlen für Nordirland aus
Belfast (dpa) - Die Nordiren müssen am 2. März ein neues Regionalparlament wählen. Das gab der britische Nordirland-Minister James Brokenshire bekannt. Zuvor war eine …
Britische Regierung ruft Neuwahlen für Nordirland aus

Kommentare