+
Die Luftflotte der USA attackiert Stellungen des IS.

Offenbar als Zeichen an die Türkei

US-Jets fliegen von Flugzeugträger aus Angriffe auf IS

Washington - Erstmals seit 13 Jahren fliegen die US-Streitkräfte wieder in Nahost wieder Attacken von einem Flugzeugträger aus. Das könnte auch ein Wink an die Türkei sein.

US-Jets haben am Freitag nach Angaben der Navy erstmals von einem Flugzeugträger im Mittelmeer aus Angriffe auf die Terrormiliz Islamischer Staat geflogen. Ob die Flugzeuge über Syrien oder dem Irak operierten, blieb ebenso offen wie der Verlauf der Aktion. Die Jets starteten vom Flugzeugträger Harry S. Truman, der durch den Suezkanal ins Mittelmeer gekommen war.

Es war der erste Mal seit dem Irakkrieg 2003, dass US-Flugzeuge von einem im Mittelmeer operierenden Flugzeugträger aus Kampfeinsätze in Nahost flogen. Die bisherigen Einsätze starteten von Schiffen im Persischen Golf oder Stützpunkten am Boden.

Die Zeitung Stars and Stripes wertete den Einsatz auch als Zeichen Washingtons an die Adresse der Türkei: Die USA seien für Starts und Landungen ihrer Flugzeuge in der Gegend nicht vollständig auf den Nato-Stützpunkt Incirlik angewiesen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abkehr von Kirchen hat tiefwurzelnde Gründe
Münster (dpa) - Der stetige Mitgliederschwund der Kirchen in Deutschland hat aus Sicht des Religionssoziologen Detlef Pollack tiefer gehende Gründe als akuter Ärger über …
Abkehr von Kirchen hat tiefwurzelnde Gründe
Massenproteste in Polen gegen umstrittene Justizreform
Wieder gehen viele Polen gegen die Entmachtung der Justiz auf die Straße. Doch die Regierung scheint sich davon nicht beeindrucken zu lassen. Kritik kommt auch aus dem …
Massenproteste in Polen gegen umstrittene Justizreform
Zahl der islamischen Gefährdern erneut gestiegen
Frankfurt/Berlin (dpa) - Der Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA), Holger Münch, hält die Terrorgefahr durch Linksextremisten in Deutschland für überschaubar. Es gebe …
Zahl der islamischen Gefährdern erneut gestiegen
Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift
Die Bundesregierung zeigt nach langer Zurückhaltung Zähne gegenüber der Türkei. Nach Nazi-Vorwürfen, Besuchsverboten und Verhaftungen könnte sie allerdings noch härter …
Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Kommentare