Drama in Lech: Vier Tage nach dem Lawinenabgang - Polizei findet Leiche des vierten Deutschen

Drama in Lech: Vier Tage nach dem Lawinenabgang - Polizei findet Leiche des vierten Deutschen
+

Attacken gegen Hillary Clinton

US-Justiz klagt russische Geheimdienst-Mitarbeiter wegen Cyberhacking an

Wegen der Hackerangriffe auf die US-Demokraten während des Wahlkampfs 2016 sind zwölf russische Geheimdienstmitarbeiter von der US-Justiz unter Anklage gestellt worden.

US-Sonderermittler Robert Mueller hat in der Russland-Affäre um Donald Trump Anklage gegen zwölf russische Geheimdienstler erhoben. Ihnen werde vorgeworfen, mit Hacking-Angriffen in die Präsidentschaftswahl 2016 in den USA eingegriffen zu haben, sagte der stellvertretende Justizminister Rod Rosenstein am Freitag in Washington. Rosenstein steht den Ermittlungen Muellers vor.

Rod Rosenstein, stellvertretender Justizminister, spricht bei einer Pressekonferenz.

Konkret seien die Computer der US-Demokraten und des Wahlkampflagers von Donald Trumps Gegenkandidatin Hillary Clinton gehackt worden. Mit den Anklagen gegen die Geheimdienstler geht die US-Justiz davon aus, dass russische Militärs hinter den Hackingangriffen stecken, die unter den Begriffen „DCLeaks“ und „Guccifer 2.0“ bekannt geworden waren. Bisherige Annahmen, dahinter könnten Amerikaner beziehungsweise ein rumänischer Hacker stecken, seien damit hinfällig.

Die Anklage kommt nur wenige Tage, bevor Trump am Montag mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zu einem Gipfel in Helsinki zusammenkommen wird.

afp/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verfassungsschutz braucht Zeit für den "Prüffall AfD"
Die Einstufung einer Partei als "Prüffall" für den Verfassungsschutz kann eine Vorstufe für eine noch intensivere Beschäftigung des Inlandsgeheimdienstes mit dieser …
Verfassungsschutz braucht Zeit für den "Prüffall AfD"
Bei „Markus Lanz“: Ministerpräsident beeindruckt mit Geständnis
Thüringens erster „linker“ Ministerpräsident Ramelow machte in der Talkshow von Markus Lanz ein bewegendes Geständnis. Von seiner Offenheit war ein anderer TV-Gast tief …
Bei „Markus Lanz“: Ministerpräsident beeindruckt mit Geständnis
Manfred Weber sieht die CSU an einem „Wendepunkt"
Der EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber hat kurz vor seinem Auftritt bei der CSU-Landtagsfraktion im Kloster Banz die schwierige Lage seiner Partei betont.
Manfred Weber sieht die CSU an einem „Wendepunkt"
OECD-Umfrage: Sprache und Werte für Integration entscheidend
Die gute Konjunktur hat dazu geführt, dass heute mehr Zuwanderer in Lohn und Brot sind. Aus Sicht der meisten Deutschen ist Arbeit für die Integration aber nicht der …
OECD-Umfrage: Sprache und Werte für Integration entscheidend

Kommentare