+
Hillary Clinton kann sich nun auf ihren Wahlkampf konzentrieren.

Keine Konsequenzen in der E-Mail-Affäre

Justizministerium: Keine Ermittlungen gegen Clinton

Washington - Die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton muss keine Konsequenzen in der Email-Affäre durch das Justizministerium fürchten. Es ist die zweite Behörde, die das ankündigt.

Die Email-Affäre hat für die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton keine juristischen Konsequenzen. Justizministerin Loretta Lynch kündigte am Mittwoch (Ortszeit) an, sie wolle der Empfehlung der Bundespolizei FBI folgen und den Fall schließen. Es werde in der Angelegenheit keine Klage erhoben, sagte Lynch. Sie folge der "einmütigen Empfehlung" des FBI, "dass die eingehenden, einjährigen Ermittlungen eingestellt werden sollten".

Lynch äußerte sich nach einem Treffen mit FBI-Chef James Comey. Clinton, die voraussichtliche demokratische Präsidentschaftskandidatin, hatte während ihrer Zeit als Außenministerin private Server für ihren dienstlichen E-Mail-Verkehr genutzt. Damit verstieß sie gegen die geltenden Sicherheitsregeln.

Die E-Mail-Affäre hatte Clintons Wahlkampf belastet. Ihr republikanischer Widersacher Donald Trump stellt die Affäre ins Zentrum seiner Angriffe auf die Demokratin.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jamaika-Parteien wollen Sondierungen abschließen
Berlin (dpa) - Die Unterhändler von CDU, CSU, FDP und Grünen kommen heute zusammen, um die Sondierungen für eine Jamaika-Koalition abzuschließen. Die vier Parteien …
Jamaika-Parteien wollen Sondierungen abschließen
Jamaika-Gespräche ausgesetzt - Kompromissangebot zur Zuwanderung?
Die Jamaika-Sondierungsgespräche gehen am Samstag in eine weitere Runde. Einzelgespräche sollen helfen, um bis Sonntag fertig zu werden. Im News-Ticker bekommen Sie alle …
Jamaika-Gespräche ausgesetzt - Kompromissangebot zur Zuwanderung?
Libanons Regierungschef Hariri in Frankreich
Während es zwischen Berlin und Saudi-Arabien seinetwegen zu diplomatischen Spannungen kommt, trifft der libanesische Premier Saad Hariri in Paris ein. Es könnte der …
Libanons Regierungschef Hariri in Frankreich
Machtkampf in der CSU eskaliert
Mitten in der Schlussphase der Jamaika-Sondierungen erreicht der Machtkampf um Horst Seehofers Erbe in Bayern einen neuen Höhepunkt. Die Spaltung der Partei wird …
Machtkampf in der CSU eskaliert

Kommentare