+
Aus anderen Landesteilen geflüchtete Kinder in Kabul. Foto: Hedayatullah Amid

Nach Trumps Strategiewechsel

US-Luftwaffe wirft Rekordzahl von Bomben über Afghanistan ab

Kabul (dpa) - Die USA haben im September so viele Bomben und andere Munition über Afghanistan abgeworfen wie zuletzt 2012, als noch knapp 80.000 US-Soldaten im Land waren. Das geht aus den jüngsten Statistiken der US-Luftwaffe hervor.

Dort heißt es: "September war ein Rekordmonat für abgefeuerte Munition in Afghanistan seit 2012, mit 751 Geschossen gegen Taliban und (die Terrormiliz) Islamischer Staat." Das seien 50 Prozent mehr als noch im August. Der Anstieg gehe auf die neue Afghanistan-Strategie von US-Präsident Donald Trump zurück, die es erlaube, "extremistische Gruppen proaktiver anzugreifen".

Um die Luftangriffe so ausweiten zu können, seien auf der größten US-Basis im Land in Bagram bei Kabul sechs weitere F16-Kampfjets stationiert worden, heißt es in dem Bericht. B-52-Bomber dürften ebenfalls mehr Einsätze fliegen.

Die Anzahl der US-Luftangriffe auf Taliban und IS steigt angesichts des Wiedererstarkens der Islamisten seit Monaten rasant. Bis Mitte August waren es schon rund 2200 (in ganz 2016: rund 1000). Aber auch die noch im Aufbau befindliche afghanische Luftwaffe fliegt schon Angriffe. Vor einigen Tagen haben die USA Kabul die ersten von 159 Kampfhubschraubern des Typs Blackhawk übergeben.

Gleichzeitig häuft sich die Anzahl der zivilen Opfer. Laut UN stieg im ersten Halbjahr 2017 die Zahl der durch Luftangriffe getöteten und verletzten Zivilisten im Vergleich zu 2016 um 43 Prozent auf 232. Die USA waren für 37 Prozent der Opfer verantwortlich, die Afghanen für 48 Prozent. Die anderen Angriffe waren nicht eindeutig zuzuordnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel heute bei traditioneller Sommer-Pressekonferenz: Diese Themen dürften ihr Bauchweh bereiten
In Berlin gibt Kanzlerin Angela Merkel heute ihre traditionelle Pressekonferenz kurz vor der Sommerpause. Nie zuvor plagten die Kanzlerin so schwere Probleme - sowohl …
Merkel heute bei traditioneller Sommer-Pressekonferenz: Diese Themen dürften ihr Bauchweh bereiten
Mehr Geld für Fraktionen: Große Koalition beschließt Mega-Erhöhung
Der Deutsche Bundestag hat die Geldleistungen für die Fraktionen einem Medienbericht zufolge deutlich erhöht. Es gibt ein Plus von satten 30 Prozent.
Mehr Geld für Fraktionen: Große Koalition beschließt Mega-Erhöhung
Immer mehr CSU-Politiker wenden sich von Seehofer ab: „Das unterscheidet uns von der AfD ...“
Innenminister Horst Seehofer sieht sich als Opfer einer Kampagne und keinerlei Schuld bei der Bundespolitik für das CSU-Umfragetief. Tritt er im Falle eines Debakels bei …
Immer mehr CSU-Politiker wenden sich von Seehofer ab: „Das unterscheidet uns von der AfD ...“
CSU-Politiker gehen auf Distanz zu Seehofer
Der CSU-Chef muss wegen seiner Flüchtlingspolitik scharfe Kritik einstecken. EKD-Chef Bedford-Strohm erinnert die Partei an die christlichen Grundwerte. Und auch in der …
CSU-Politiker gehen auf Distanz zu Seehofer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.