+
Fälschlicherweise für eine Waffe gehalten. In Südkalifornien haben Polizisten einen unbewaffneten psychisch Kranken erschossen, weil sie dessen E-Zigarette für eine Schusswaffe hielten. Foto: San Diego County District Attorn

Nach Tod eines Schwarzen

US-Polizei zeigt Video von Todesschüssen in El Cajon

Wieder ein Toter, wieder ist er Schwarz und wieder ist er unbewaffnet. Ein Standbild sollte belegen, warum Polizisten im südkalifornischen El Cajon einen Schwarzen erschossen hatten. Nach zunehmend gewalttätigen Proteste der vergangenen Tage veröffentlichte die Polizei nun die Videoaufnahmen.

San Diego (dpa) - Drei Tage nach den Todesschüssen auf einen unbewaffneten Schwarzen in Südkalifornien hat die US-Polizei Videoaufnahmen zu dem Vorfall veröffentlicht. Zunächst hatten die Behörden von dem Material eines Zeugen und einer Sicherheitskamera lediglich ein Standbild aus den Videos freigegeben.

Das Bild zeigte den 30-Jährigen Einwanderer aus Uganda auf einem Parkplatz in einem Vorort von San Diego, wie er einen Gegenstand auf zwei Polizisten richtete. Der Gegenstand, den er zuvor laut Polizei aus seiner Tasche gezogen hatte, stellte sich später als E-Zigarette heraus.

In dem Video ist zu sehen, wie der Mann vor den Beamten ausweicht und dann zu Boden fällt. Zu hören sind mehrere Schüsse sowie die Schreie einer Frau, die dazugekommen war und die Polizisten aufgefordert hatte, ihre Waffen runterzunehmen. Dabei handelt es sich mutmaßlich um die Schwester des Erschossenen, die die Polizei ursprünglich zu Hilfe gerufen hatte, nachdem ihr Bruder ziellos umhergerannt war. Er soll psychisch krank gewesen sein.

In einer Stellungnahme am Freitag (Ortszeit) gab ein Polizeisprecher an, man habe mit dem einzelnen Standbild Unruhen in der Bevölkerung verhindern und "den Frieden in der Gemeinde wahren" wollen. Die zunehmend gewalttätigen Proteste in den darauffolgenden Tagen zeigten jedoch den gegenteiligen Effekt. Daher habe man sich nach Diskussionen entschlossen, das gesamte Material zu veröffentlichen.

NBC San Diego Bericht mit Polizeistatement und Video

CNN Bericht mit Video der Schwester

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was passiert, wenn ... ? Der Asyl-Streit der Union kurz erklärt
CDU und CSU zoffen sich im Asyl-Streit um Schlagworte, schnelle Maßnahmen und Fristen. Aber worum geht es eigentlich wirklich? Und was wären die Konsequenzen von …
Was passiert, wenn ... ? Der Asyl-Streit der Union kurz erklärt
Seehofer wirft deutschen Medien „Fake News“ vor - Scharfe Kritik: „In einer Reihe mit Donald Trump“
CSU-Chef Seehofer sorgt für neuen Zündstoff im Asyl-Streit: Er wirft den deutschen Medien die Verbreitung von „Fake News“ vor. Kritiker vergleichen ihn mit rechten …
Seehofer wirft deutschen Medien „Fake News“ vor - Scharfe Kritik: „In einer Reihe mit Donald Trump“
Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Deutsches Schiff mit Flüchtlingen darf nirgends anlegen
Erneut ist ein Rettungsschiff mit vielen Migranten an Bord auf Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Der deutsche Lifeline wird die Einfahrt in einen Hafen verweigert.
Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Deutsches Schiff mit Flüchtlingen darf nirgends anlegen
Auch Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt
Italien macht Jagd auf private Seenotretter. Derweil sterben massenweise Migranten im Mittelmeer - und eine deutsche Hilfsorganisation irrt übers Meer. Für Innenminister …
Auch Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.