+
Trump kippte eine Regelung von Vorgänger Barack Obama.

Obamas Importverbot gekippt

Trump erlaubt Einfuhr von Elefanten-Trophäen in die USA

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat es amerikanischen Großwildjägern wieder erlaubt, Trophäen von in Sambia und Simbabwe erlegten Elefanten in die USA einzuführen.

Washington - Sie hob eine Regelung von Trumps Vorgänger Barack Obama auf, die den Import verboten hatte. Die legale und regulierte Jagd könne helfen, bestimmte Tierbestände zu erhalten, erklärte die US-Naturschutzbehörde FWS. Das dabei erzielte Geld könne in Naturschutzmaßnahmen fließen.

„Das hat nichts mit Naturschutz zu tun“

Naturschützer halten diese Argumentation für unsinnig. „Amerikanische Trophäenjäger sollten keine Elefanten töten, wenn ihre Population schrumpft. Das hat nichts mit Naturschutz zu tun“, erklärte Tanya Sanerib von der Organisation Center for Biological Diversity. Es sei schockierend, dass die Trump-Regierung das Verbot ausgerechnet während eines Militärputsches in Simbabwe aufhebe. In dem Land hatte das Militär in der Nacht zu Mittwoch die Macht übernommen, der 93-jährige Langzeitpräsident Robert Mugabe wurde unter Hausarrest gestellt.

Die neue Regelung gilt für Körperteile von Elefanten, die seit Januar 2016 erlegt wurden. Der Zeitraum erstreckt sich insgesamt bis Ende nächsten Jahres.

Die mächtige US-Waffenlobbyorganisation NRA begrüßte den Schritt. Mit der Aufhebung des Verbotes habe die Regierung einmal mehr die Bedeutung einer geregelten Jagd für das Überleben von Wildtierarten unterstrichen, erklärte der NRA-Vorsitzende Chris Cox.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Vormundschaft über das Elsass“: Le Pen schürt antideutsche Ressentiments - Merkels Sprecher reagiert
Angela Merkel (CDU) und Emmanuel Macron unterzeichneten den „Vertrag von Aachen“. Le Pen wirft nun Merkel vor, eine deutsche „Vormundschaft“ über das Elsass zu …
„Vormundschaft über das Elsass“: Le Pen schürt antideutsche Ressentiments - Merkels Sprecher reagiert
„Heuchelei“ und „Verrat“: Prominenter Brexit-Befürworter verlässt England
Eine Lösung beim Brexit scheint derzeit nicht in Sicht. Parteiintern soll der Kampf um Mays Nachfolge entbrannt sein. Alle News im Live-Ticker.
„Heuchelei“ und „Verrat“: Prominenter Brexit-Befürworter verlässt England
Kommission will Prüfmechanismus bei Kohleausstieg
Noch steht kein Enddatum. Doch wird immer deutlicher, wie die Kohlekommission sich den Ausstieg aus Kohlestrom in Deutschland vorstellt. Für die möglicherweise letzte …
Kommission will Prüfmechanismus bei Kohleausstieg
„Pure Erniedrigung“: Hartz-IV-Empfänger berichten über demütigende Maßnahmen beim Jobcenter
Hartz-IV-Maßnahmen sollen Arbeitslose bei der Jobsuche voranbringen. Doch Aufgaben auf Grundschulniveau sind bei diesen „Fortbildungen“ möglicherweise keine Seltenheit.
„Pure Erniedrigung“: Hartz-IV-Empfänger berichten über demütigende Maßnahmen beim Jobcenter

Kommentare