+
US-Finanzminister Steven Mnuchin

Gegen acht weitere Funktionäre

US-Regierung verhängt weitere Sanktionen gegen Venezuela

Die US-Regierung verhängt wegen des Bruchs demokratischer Grundprinzipien Sanktionen gegen acht weitere Funktionäre im sozialistischen Venezuela.

Washington/Caracas - Wie das Finanzministerium am Mittwoch in Washington mitteilte, kommt unter anderem der Bruder des 2013 verstorbenen Präsidenten Hugo Chávez, Adán Chávez, auf die Sanktionsliste. Mögliche Vermögen und Konten in den USA werden eingefroren und US-Bürgern sind jegliche Geschäfte mit den auf der Liste stehenden Personen verboten. Darauf befinden sich bereits auch Präsident Nicolás Maduro und Vizepräsident Tareck El Aissami - letzterem wird sogar eine Verbindung zum Kokainhandel vorgeworfen.

Die neue Maßnahme richtet sich gegen Personen, die in „Organisation oder Unterstützung“ der von Maduro initiierten Verfassungsgebenden Versammlung verwickelt sind. US-Präsident Donald Trump erkennt die Versammlung nicht an. Deren 545 Mitglieder wurden in einer von Betrugsvorwürfen überschatteten und von der Opposition boykottierten Wahl bestimmt. Die Versammlung ist überwiegend mit linientreuen Sozialisten besetzt und steht als neues Staatsorgan über den anderen Staatsgewalten. Das von der Opposition dominierte Parlament ist entmachtet, Generalstaatsanwältin Luisa Ortega wurde abgesetzt.

US-Finanzminister Steve Mnuchin betonte: „Präsident Maduro hat diese illegitime Verfassungsgebende Versammlung vereidigt, um seine Diktatur weiter zu festigen.“ Maduro ist erst der vierte Staatschef der von den USA mit Finanzsanktionen belegt wurde - nach Kim Jong Un (Nordkorea), Robert Mugabe (Simbabwe) und Baschar al-Assad (Syrien).

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Was passiert, wenn ... ? Der Asyl-Streit der Union kurz erklärt
CDU und CSU zoffen sich im Asyl-Streit um Schlagworte, schnelle Maßnahmen und Fristen. Aber worum geht es eigentlich wirklich? Und was wären die Konsequenzen von …
Was passiert, wenn ... ? Der Asyl-Streit der Union kurz erklärt
Seehofer wirft deutschen Medien „Fake News“ vor - Scharfe Kritik: „In einer Reihe mit Donald Trump“
CSU-Chef Seehofer sorgt für neuen Zündstoff im Asyl-Streit: Er wirft den deutschen Medien die Verbreitung von „Fake News“ vor. Kritiker vergleichen ihn mit rechten …
Seehofer wirft deutschen Medien „Fake News“ vor - Scharfe Kritik: „In einer Reihe mit Donald Trump“
Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Deutsches Schiff mit Flüchtlingen darf nirgends anlegen
Erneut ist ein Rettungsschiff mit vielen Migranten an Bord auf Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Der deutsche Lifeline wird die Einfahrt in einen Hafen verweigert.
Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Deutsches Schiff mit Flüchtlingen darf nirgends anlegen
Auch Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt
Italien macht Jagd auf private Seenotretter. Derweil sterben massenweise Migranten im Mittelmeer - und eine deutsche Hilfsorganisation irrt übers Meer. Für Innenminister …
Auch Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.