+
Dan Coats im Trump Tower.

Ehemaliger Botschafter

US-Senat bestätigt Dan Coats als neuen Geheimdienstkoordinator

Washington - Der ehemalige US-Botschafter in Deutschland, Dan Coats, ist neuer Geheimdienstkoordinator der USA. Der 73-Jährige wurde am Mittwoch vom Senat mit 85 zu zwölf Stimmen bestätigt.

Der gemäßigte Republikaner war von 1989 bis 1999 und von 2011 bis zum 3. Januar dieses Jahres Senator für den Bundesstaat Indiana. Von 2001 bis 2005 war er unter Präsident George W. Bush Botschafter in Deutschland.

Coats, ein starker Verfechter von Sanktionen gegen Moskau, hatte es als "Ehre" bezeichnet, als er seinerseits auf eine schwarze Liste Russlands gesetzt wurde. Damit hatte Moskau auf die von den USA wegen der russischen Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim verhängten Sanktionen reagiert.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU besorgt über Gewalt in Nicaragua
Die Lage in Nicaragua bleibt angespannt. Die Stadt Masaya ist blockiert. Wie können die Verletzten in Sicherheit gebracht werden?
EU besorgt über Gewalt in Nicaragua
Internes Dokument der Bundespolizei deckt auf: Aus diesem Grund scheitert jede zweite Abschiebung
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder macht Innenminister Horst Seehofer indirekt für schlechte CSU-Umfragewerte verantwortlich. Italiens Regierung zeigt sich derweil …
Internes Dokument der Bundespolizei deckt auf: Aus diesem Grund scheitert jede zweite Abschiebung
Donald Trump bezeichnet EU als „Feind“ - Europäische Union antwortet prompt
Donald Trump trifft sich am Montag mit Russlands Präsidenten Wladimir Putin. Zündstoff gibt es genug- beispielsweise die russischen Hackerangriffe während des …
Donald Trump bezeichnet EU als „Feind“ - Europäische Union antwortet prompt
Luftnummer oder Annäherung? - Trump trifft Putin
Die Aufmerksamkeit ist riesig, das Verhältnis der weltgrößten Atommächte gespannt wie seit Jahrzehnten nicht. Doch allzu groß sind die Hoffnungen vor dem Gipfel von …
Luftnummer oder Annäherung? - Trump trifft Putin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.