Unteroffizier der US-Marines verurteilt

Pinkeln auf Leichen kostet Soldat 500 Dollar

Washington - Ein Unteroffizier der US-Marines hat bei einem Afghanistan-Einsatz auf Leichen von Taliban-Kämpfern uriniert. Jetzt wurde er deswegen verurteilt. Doch die Strafe fiel äußerst mild aus.

Ein Unteroffizier der US-Marines, der bei einem Afghanistan-Einsatz auf die Leichen von Taliban-Kämpfern uriniert hat, ist degradiert und zu einem einmaligen Soldabzug in Höhe von 500 Dollar verurteilt worden. Wie die Militärzeitung „Marine Corps Times“ am Donnerstag berichtete, hatte ein Kriegsgericht am Mittwoch zunächst eine weitaus schwerere Strafe verhängt, darunter 30 Tage Arrest, eine Geldstrafe in Höhe von 2000 Dollar sowie 500 Dollar Soldabzug für sechse Monate. Im Vorfeld des Prozesses hatte man sich demnach aber bereits im Gegenzug für ein Schuldeingeständnis des 35-Jährigen auf das geringere Strafmaß verständigt.

Ein 39-Sekunden langes Video, das den Unteroffizier zusammen mit anderen Marines beim Urinieren auf die blutigen Leichen mehrerer Taliban-Kämpfer in der Provinz Helmand zeigt, war im Januar dieses Jahres im Internet aufgetaucht und hatte weltweit für Empörung gesorgt.

Dem Zeitungsbericht zufolge hatte der Angeklagte sich am Mittwoch in zwei Anklagepunkten schuldig bekannt. So habe er seine Dienstpflichten verletzt, unter anderem weil er „unrechtmäßigerweise für Bildaufnahmen mit menschlichen Todesopfern posiert und unrechtmäßigerweise auf die Leiche eines verstorbenen feindlichen Kämpfers uriniert hat“, sagte ein Sprecher des Marine Corps in Quantico (US-Bundesstaat Virginia) dem Blatt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was passiert, wenn ... ? Der Asyl-Streit der Union kurz erklärt
CDU und CSU zoffen sich im Asyl-Streit um Schlagworte, schnelle Maßnahmen und Fristen. Aber worum geht es eigentlich wirklich? Und was wären die Konsequenzen von …
Was passiert, wenn ... ? Der Asyl-Streit der Union kurz erklärt
Seehofer wirft deutschen Medien „Fake News“ vor - Scharfe Kritik: „In einer Reihe mit Donald Trump“
CSU-Chef Seehofer sorgt für neuen Zündstoff im Asyl-Streit: Er wirft den deutschen Medien die Verbreitung von „Fake News“ vor. Kritiker vergleichen ihn mit rechten …
Seehofer wirft deutschen Medien „Fake News“ vor - Scharfe Kritik: „In einer Reihe mit Donald Trump“
Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Deutsches Schiff mit Flüchtlingen darf nirgends anlegen
Erneut ist ein Rettungsschiff mit vielen Migranten an Bord auf Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Der deutsche Lifeline wird die Einfahrt in einen Hafen verweigert.
Irrfahrt auf dem Mittelmeer: Deutsches Schiff mit Flüchtlingen darf nirgends anlegen
Auch Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt
Italien macht Jagd auf private Seenotretter. Derweil sterben massenweise Migranten im Mittelmeer - und eine deutsche Hilfsorganisation irrt übers Meer. Für Innenminister …
Auch Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.