+
In Ferguson kam es zu Demonstrationen.

Nach gewalttätigen Protesten

US-Stadt verhängt Ausgangssperre

St. Louis - Eine Woche nach den tödlichen Schüssen auf den schwarzen Teenager Michael Brown haben die Behörden in der US-Kleinstadt Ferguson den Notstand ausgerufen und eine nächtliche Ausgangssperre verfügt.

Rund 200 Demonstranten haben sich in der Nacht zum Sonntag in der US-Kleinstadt Ferguson über eine Ausgangssperre hinweggesetzt. Die Demonstranten harrten nach Mitternacht (Ortszeit) in der Gegend aus, in welcher der schwarze Jugendliche Michael Brown am 9. August von einem Polizisten erschossen worden war. Schwer bewaffnete Polizisten in Kampfmontur schleuderten Rauchbomben in die Menge, um sie auseinanderzutreiben, und bewegten sich langsam auf die Demonstranten zu. Die Fernsehbilder von dem Einsatz sahen dramatisch aus, es gab aber zunächst keine gewaltsamen Zusammenstöße.

Um Mitternacht war die Ausgangssperre in Kraft getreten, die der Gouverneur von Missouri, Jay Nixon, zum "Schutz von Menschen und Eigentum in Ferguson" angeordnet hatte. Sie soll bis fünf Uhr morgens (Ortszeit, 12.00 Uhr MESZ) dauern.

Nach der Tötung des 18-jährigen Michael Brown hatte es tagelang Unruhen in Ferguson gegeben. Sie endeten vorübergehend, nachdem die wegen ihrer Gewalt kritisierten örtlichen Polizeikräfte abgezogen wurden und die Autobahnpolizei die Kontrolle übernahm. Nachdem die Polizei am Freitag erklärte, Brown habe kurz vor seiner Tötung einen Raub begangen, flammten die Unruhen wieder auf.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Höcke darf in AfD bleiben
Berlin - Soll Björn Höcke die AfD verlassen? Nach seiner umstrittenen Rede zum Berliner Holocaust-Mahnmal stand das zur Debatte. Der AfD-Parteivorstand hat jetzt aber …
Höcke darf in AfD bleiben
Keine Hinweise auf bevorstehenden Anschlag
Neuss - Er soll Verbindung zu einem Terrorverdächtigen in Wien gehabt haben. Deswegen haben Ermittler die Wohnung eines 21-jährigen durchsucht - allerdings ohne Ergebnis.
Keine Hinweise auf bevorstehenden Anschlag
Oppermann: Kein Ämtertausch mit Gabriel
Der Countdown bei der SPD läuft - am kommenden Wochenende soll der Kanzlerkandidat auf der Bühne stehen. Ist es wie erwartet Parteichef Gabriel? Die Unruhe unter den …
Oppermann: Kein Ämtertausch mit Gabriel
Neue Syrien-Verhandlungen in Kasachstan haben begonnen
Frieden in Syrien? Immer noch weit entfernt. Die Hoffnungen liegen nun auf den Gesprächen in Astana. Das Regime äußert sich durchaus optimistisch.
Neue Syrien-Verhandlungen in Kasachstan haben begonnen

Kommentare