+
US-Politmilliardär Donald Trump ist Spitzenreiter unter den republikanischen Präsidentschaftsbewerbern. Foto: Erik S. Lesser

US-Vorwahlkampf: Trump bei Republikanern weiter vorn

Washington (dpa) - US-Politmilliardär Donald Trump bleibt Spitzenreiter unter den republikanischen Präsidentschaftsbewerbern.

In einer am Montagabend (Ortszeit) veröffentlichten aktuellen Umfrage des US-Senders NBC News und der Zeitung "Wall Street Journal" unter potenziellen republikanischen Wählern sprachen sich 25 Prozent für Trump aus, sein bislang bester Umfragewert im Vorwahlkampf. An zweiter Stelle lag wie schon im vergangenen Monat der Neurochirurg Ben Carson mit 22 Prozent.

Senator Marco Rubio stieg auf 11 Prozent und liegt nun an dritter Stelle, gefolgt von Senator Ted Cruz, dessen Umfragewert auf 9 Prozent stieg. Floridas Ex-Gouverneur Jeb Bush stieg von 7 auf 8 Prozent und liegt an fünfter Stelle.

Die ehemalige Managerin Carly Fiorina rutschte auf 7 Prozent ab und liegt derzeit an sechster Stelle. In den USA wird im November kommenden Jahres ein neuer Präsident gewählt, die Republikaner küren ihren Kandidaten Mitte Juli 2016 auf einem Parteikonvent in Cleveland (Bundesstaat Ohio).

NBC News

Wahlkampseite Donald Trump

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU-Minister streitet für Wiederberufung
CSU-Minister Gerd Müller will um sein Amt kämpfen: In einer Neuauflage der Großen Koalition möchte Müller Entwicklungsminister bleiben.
CSU-Minister streitet für Wiederberufung
Warum Özdemir in München Polizeischutz brauchte
Es ist ein zwiespältiges Bild: Die Türkei versucht mit der Freilassung von Deniz Yücel eine Charmeoffensive. Im Gegenzug hofft sie auf Panzer und Touristen. Doch die …
Warum Özdemir in München Polizeischutz brauchte
Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten
So viel Unsicherheit war selten bei der Sicherheitskonferenz. Rivalen ziehen in München übereinander her, schütten Öl ins Feuer oder präsentieren Trümmerteile. Wo ist …
Viele Krisen, keine Lösungen: Tage der ratlosen Diplomaten
Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen
Der 43-jährige Parteimanager Tauber ist in der CDU schon länger umstritten. Sein Rückzug kommt dennoch überraschend. Für die Vorsitzende Merkel ist der Schritt eine …
Peter Tauber will sich als CDU-Generalsekretär zurückziehen

Kommentare