Schlechtester Wert seit 20 Jahren: Umfrage-Schock für die CSU

Schlechtester Wert seit 20 Jahren: Umfrage-Schock für die CSU

Kommentar von Alexander Weber

Duell Trump gegen Clinton: Die Chance des Underdogs

  • schließen

Tatsächlich hat sich bei den US-Republikanern mit Donald Trump der unwahrscheinlichste Kandidat durchgesetzt. Er nutzt die Chance des Underdogs. Ein Kommentar. 

Eine Fußball-Weisheit hat sich auch im Vorwahlkampf der US-Republikaner bestätigt: Jedes Spiel muss erst gespielt werden. Es kommt nicht darauf an, wer die beste Papierform hat, sondern wer beim Abpfiff vorn liegt. Und so hat sich in der Grand Old Party tatsächlich der unwahrscheinlichste Kandidat, Donald Trump, durchgesetzt. Es wäre Amerika und dem Rest der Welt zu wünschen, dass seine demokratische Konkurrentin Hillary Clinton den Fehler der Republikanischen Partei nicht wiederholt und den Polit-Raufbold unterschätzt.

Es mag ja sein, dass die Demokraten darauf hoffen können, dass Trump es bis zur Präsidentschaftswahl nicht schafft, die Republikaner hinter sich zu einen. Und es stattdessen vom christlichen Fundamentalistenflügel bis tief ins Partei-Establishment zu Wahlenthaltung und „I’m with her“-Bewegungen pro Hillary kommt. Doch Trump hat bewiesen, dass er trotz aller rationalen Einwände das Bauchgefühl vieler Menschen ansprechen und für sich gewinnen kann. 

Merkel und Clinton: Das doppelte Lottchen?

Mit seinen Pöbeleien gegen Einwanderer, Muslime und Mexikaner findet er vor allem in jener Bürgerschaft Anklang, die sich als Teil einer vom sozialen Abstieg bedrohten weißen Mittelschicht fühlt. Um deren Rückhalt nicht zu gefährden und weiter bisherige Nichtwähler zu mobilisieren, wird Trump vermutlich nicht vollständig Kreide fressen und nur noch den Staatsmann spielen. Er wird weiter im Stile des Underdogs gegen das politische Establishment anstürmen - und Hillary als dessen Galionsfigur vorführen. Ein Trump ändert sich nicht mehr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2018 in Bayern im News-Blog: Ohrfeige für die CSU, Opposition im Aufwind
Landtagswahl 2018 in Bayern im News-Blog: Hier schreiben Mike Schier und Christian Deutschländer, die Landtags-Korrespondenten des Münchner Merkur.
Landtagswahl 2018 in Bayern im News-Blog: Ohrfeige für die CSU, Opposition im Aufwind
Boris Johnson: Brexit kann noch gerettet werden
Erstmals meldet sich der im Streit um die neuen Brexit-Pläne zurückgetretene Ex-Außenminister Johnson wieder zu Wort. Er greift die Premierministerin hart an - ihren …
Boris Johnson: Brexit kann noch gerettet werden
Maghreb-Staaten und Georgien bald "sichere Herkunftsstaaten"
Die große Koalition will die Asylverfahren für Schutzsuchende aus Georgien und den Maghreb-Staaten verkürzen. Auch die FDP ist dafür. Das Vorhaben könnte aber erneut am …
Maghreb-Staaten und Georgien bald "sichere Herkunftsstaaten"
Schlechtester Wert seit 20 Jahren: Umfrage-Schock für die CSU
Nach der Asyldebatte und dem internen Hickhack erhält die CSU ein verheerendes Zwischenzeugnis. Nur noch 38 Prozent in Bayerns wichtigster Umfrage – Markus Söder …
Schlechtester Wert seit 20 Jahren: Umfrage-Schock für die CSU

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.