+
Hillary Clinton mit ihrem Mann Bill.

US-Wahl 2016

Hillary Clinton feiert ersten Mini-Sieg - Trump auch

Dixville Notch - Der erste Ort hat seine Stimmen bei der US-Wahl 2016 abgegeben. Acht Personen wählten um Mitternacht im kleinen Örtchen Dixville Notch. Im Nebenort fiel die Entscheidung anders aus.

Die ersten Entscheidungen der US-Präsidentenwahl sind gefallen: Die Demokratin Hillary Clinton hat die Abstimmung in Dixville Notch mit vier zu zwei Stimmen gegen Donald Trump gewonnen. Insgesamt setzte sich der Republikaner jedoch in drei Örtchen im US-Bundesstaat New Hampshire, in denen am Wahltag bereits um Mitternacht abgestimmt wurde, mit 32 zu 25 Stimmen durch.

Das Wahllokal von Dixville Notch öffnet seit 1960 am Wahltag bereits um Mitternacht. Da es in dem Skiort nahe der kanadischen Grenze weniger als ein Dutzend registrierte Wähler gibt, sind Stimmabgabe und -auszählung schnell abgewickelt. Berichten zufolge waren dort in der Nacht zum Dienstag deutlich mehr Journalisten als Wähler.

Insgesamt wurden in Dixville Notch acht Stimmen abgegeben. Neben den vier für Hillary Clinton und zwei für Donald Trump erhielt auch der Kandidat der libertären Partei, Gary Johnson, eine, wie auf einer handgeschriebenen Tafel zu sehen war. Eine weitere Stimme ging an den republikanischen Herausforderer von 2012, Mitt Romney, der diesmal gar nicht kandidiert hatte.

Im nahegelegenen Millsfield gewann hingegen Trump mit 16 Stimmen gegen nur 4 für Clinton. Ein Wähler votierte hier für Bernie Sanders, den Herausforderer Clintons bei den parteiinternen Vorwahlen. Zwei Stimmen bekam Sanders in dem Ort Hart's Location, und Johnson gleich drei. Clinton gewann dort mit 17 Stimmen, Trump bekam 14.

Nach dem Mehrheitswahlrecht der USA bekommt in 48 der 50 Bundesstaaten der Kandidat, der die meisten Stimmen erhält, auch alle Wahlmänner des jeweiligen Staates. Wähler können auf ihren Wahlzetteln auch Namen von „Write-In“-Kandidaten eintragen, die eigentlich gar nicht zur Wahl stehen. In unserem News-Ticker halten wir Sie über alle aktuellen Entwicklungen bei der US-Wahl 2016 auf dem Laufenden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Lanz‘ Entgleisung im ZDF: Albanischer Premierminister empört - „Schändliche Verurteilung“
Heftiges Wortgefecht im ZDF-Talk von Markus Lanz: Der albanische Premierminister Edi Rama ist nach Lanz‘ „Hütchenspieler“-Aussage sauer. 
Nach Lanz‘ Entgleisung im ZDF: Albanischer Premierminister empört - „Schändliche Verurteilung“
„Wie lächerlich“ - Öko-Professor echauffiert sich über Greta Thunberg und die Grünen
Michael Braungart, einer der bekanntesten Umweltchemiker Deutschlands, spricht über Greta Thunberg, die Grünen und die Klima-Apokalypse. 
„Wie lächerlich“ - Öko-Professor echauffiert sich über Greta Thunberg und die Grünen
Sigmar Gabriel in Diensten der Deutschen Bank: Jusos attackieren Ex-SPD-Chef
Sie fühlen sich verraten und sind enttäuscht: Viele Sozialdemokraten sind sauer auf den Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel. Der Grund: Sein neuer Job. 
Sigmar Gabriel in Diensten der Deutschen Bank: Jusos attackieren Ex-SPD-Chef
Weltstar Ai Weiwei rechnet mit den Deutschen ab: Unhöfliches und fremdenfeindliches Volk
Abrechnung mit seiner Wahlheimat Deutschland: Seit 2015 lebte der weltbekannte Künstler Ai Weiwei in Berlin. Doch er hält das Verhalten der Deutschen nicht mehr aus.
Weltstar Ai Weiwei rechnet mit den Deutschen ab: Unhöfliches und fremdenfeindliches Volk

Kommentare