+
Demokrat Bernie Sanders beim Wahlkampf in den USA.

Demokrat äußert scharfe Kritik an Trump

Vorwahl in Iowa - Bernie Sanders in Umfragen an der Spitze der Demokraten

Der Auftakt zu den Vorwahlen für die US-Wahl ist in Iowa. Dort liegt der linksgerichtete Demokrat Sanders laut Umfragen vorne, doch er hat einen starken Konkurrenten.

  • In Iowa finden in der Nacht zum Dienstag (MEZ) die erste Vorwahlen für die US-Wahl statt, richtig ernst wird es dann am Super Tuesday.
  • Umfragen zufolge liegt bei den Demokraten Bernie Sanders knapp vor seinem Parteifreund Joe Biden.
  • Bei einer Wahlkampfveranstaltung in Cedar Rapids formulierte Sanders scharfe Kritik an Donald Trump.

Des Moines - In den USA richten sich die Blicke derzeit auf Iowa. In dem kleinen Bundesstaat im Mittleren Westen der Vereinigten Staaten findet am Montagabend (Ortszeit) der Auftakt der Vorwahlen* für die US-Präsidentschaftswahl statt. Nach mitteleuropäischer Zeit beginnt die Vorwahl in der Nacht zum Dienstag um 2 Uhr. 

Während Donald Trump als aussichtsreichster Kandidat für die Republikaner gilt, ist das Bewerberfeld der Demokraten breiter gefächert. Ursprünglich waren es fast 30 Anwärter, 17 sind bereits ausgestiegen, elf waren Anfang Februar noch übrig. Auf nationaler Ebene liegt in Umfragen seit langem - in wechselnden Konstellationen - ein Führungstrio vorne: Ex-US-Vizepräsident Joe Biden, der moderate Positionen vertritt, sowie die beiden Senatoren Bernie Sanders* und Elizabeth Warren, die beide eine klar linksgerichtete Agenda haben.

Übrigens: Alle aktuellen Nachrichten zur Vorwahl in Iowa lesen Sie in unserem News-Ticker

Vorwahl in Iowa: Bernie Sanders ist in Umfragen an Joe Biden vorbeigezogen 

Ansonsten mischen unter anderem noch der Ex-Bürgermeister von Indiana, der 38 Jahre alte Pete Buttigieg*, die Senatorin Amy Klobuchar sowie der Milliardär und frühere New Yorker Bürgermeister, Michael Bloomberg, mit. Sie sind alle drei dem moderaten Flügel der Partei zuzurechnen. Lange Zeit lag Biden in Iowa laut Umfragen vorne. Eine Erhebung aus dem Januar zeigt nun aber, dass Sanders an Biden* vorbeigezogen und damit derzeit der Favorit ist. Newcomer Buttigieg ist auf den dritten Platz gerückt, gefolgt von Warren und Klobuchar. Informationen über alle Kandidaten der Demokraten bei den Primaries* erhalten Sie auch in unserem Überblicks-Artikel. 

Senator Sanders, der kürzlich sogar eine Rückkehr von Michelle Obama ins Weiße Haus vorschlug, erhielt bei einer im Januar veröffentlichten Umfrage in Iowa 20 Prozent und lag damit vorne. Ihm folgten Senatorin Warren* (17 Prozent), Ex-Bürgermeister Buttigieg (16 Prozent) und Ex-Vizepräsident Biden (15 Prozent). Ein weiterer Kandidat der Demokraten, der bisher aber in Umfragen noch nicht weit vorne lag, ist Andrew Yang*. 

Der 78-jährige Sanders geriet mit seinem Wahlkampf Anfang Oktober 2019 wegen eines Herzinfarkts ins Stocken. Dennoch gelang es ihm, umfangreiche Wahlkampfgelder einzuwerben, obwohl er ausschließlich Kleinspenden annimmt. 

Während der letzten TV-Debatte der Demokraten vor Beginn der Vorwahlen kam es übrigens zu einer hitzigen Diskussion zwischen Sanders und Mitbewerberin Warren.

Vorwahl in Iowa: Bernie Sanders und andere Demokraten mobilisieren die Wähler 

Unmittelbar vor der Vorwahl haben Bernie Sanders und die anderen demokratischen Präsidentschaftskandidaten noch einmal Gas gegeben, um die Wähler in Iowa zu mobilisieren. Am Samstag und Sonntag suchten insgesamt elf demokratische Präsidentschaftsbewerber den Kontakt zu den Wählern in Iowa. Auch zu diesem Zeitpunkt lag Sanders laut Umfragen in Iowa noch knapp vor dem früheren Vizepräsidenten Joe Biden. In US-weiten Umfragen ist das jedoch nicht der Fall.

„Wir müssen den gefährlichsten Präsidenten in der jüngeren Geschichte unseres Landes besiegen“, sagte Sanders mit Blick auf US-Präsident Donald Trump bei einem Auftritt vor rund 3000 Anhängern in Cedar Rapids. „Montagabend in Iowa fängt alles an.“ Auch via Twitter macht Sanders immer wieder kämpferische Aussagen gegenüber Trump.

Angesichts des Kopf-an-Kopf-Rennens zwischen Sanders und Biden dürfte der Vorwahl-Auftakt spannend werden. Es bleibt abzuwarten, ob Sanders seine Führung aufrechterhalten kann. Den Sieg in Nevada sicherte sich schon einmal Bernie Sanders.

Doch nun ist Sanders überraschend aus dem Wahlkampf ausgestiegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tod von George Floyd: Weiterer mutmaßlicher Plünderer erschossen 
In Deutschland stößt Donald Trumps Vorschlag eines Militäreinsatzes auf Ablehnung. In Kalifornien fallen tödliche Schüsse. 
Tod von George Floyd: Weiterer mutmaßlicher Plünderer erschossen 
Gigantisches Corona-Hilfsprogramm der EU wird um weitere 600 Milliarden Euro aufgestockt
Um EU-Länder nach der Corona-Krise wirtschaftlich wieder aufzubauen, schlägt die EU-Kommission ein üppiges Hilfspaket vor, das den Milliarden-Plan von Merkel und Macron …
Gigantisches Corona-Hilfsprogramm der EU wird um weitere 600 Milliarden Euro aufgestockt
Merkel-Regierung kippt Kaufprämie - Daimler-Chef: „Wir werden Arbeitsplätze dauerhaft verlieren“ 
Die GroKo hat sich auf ein Corona-Konjunkturpaket geeinigt. Das Ergebnis nach langen Verhandlungen ist eine finanzielle Hilfe von 130 Milliarden Euro.
Merkel-Regierung kippt Kaufprämie - Daimler-Chef: „Wir werden Arbeitsplätze dauerhaft verlieren“ 
Trump im Krieg mit Twitter - nun könnte sein Account sogar gesperrt werden
US-Präsident Trump hat sich mit Twitter einen heftigen Schlagabtausch geliefert. Der Netzwerk äußerte sich nun zu einer möglichen Sperrung von Trumps Konto.
Trump im Krieg mit Twitter - nun könnte sein Account sogar gesperrt werden

Kommentare