+
Für seine Tiraden berüchtigt: Donald Trump.

US-Polter-Kandidat agiert weit unter Gürtellinie

Vulgäre Attacke gegen Clinton: Hier ging Trump zu weit

  • schließen

Grand Rapids - USA, das Land der unbegrenzten Trump-Ausfälle. Der Republikaner, der ins Weiße Haus will, teilte jetzt gegen Hillary Clinton aus - und das besonders vulgär.

Bei einer Rede in Grand Rapids (Michigan) ging US-Milliardär und Präsidentschaftskandidat Donald Trump, der für seine Tiraden berüchtigt ist, auf seine Konkurrentin Hillary Clinton los und griff dafür ganz tief in den Topf der Gossensprache. Trump benutzte eine lapidare Information über die Frau des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton, um daraus eine Attacke widerlicher Art zu machen.

Donald Trump macht widerlicher Witze

Hintergrund: Die Präsidentschaftsbewerberin der Demokraten war während einer TV-Debatte zur Toilette gegangen. Trump machte daraus etwas ganz anderes: „Ich weiß, wo sie war“, sagte er und fügte verschwörerisch hinzu: „Es ist widerlich, ich will nicht darüber reden. Es ist absolut ekelhaft.“

Dann regte sich der umstrittene Republikaner weiter auf. So sei Clinton 2008 beim Rennen um die Präsidentschaftsbewerbung der Demokraten die Favoritin gegen Barack Obama gewesen, habe dann aber gegen diesen den Kürzeren gezogen. Trump dazu wörtlich: "She got schlonged". Was auf deutsch so viel heißt wie: "Sie wurde gefi...."

Donald Trump erreicht Aufsehen

Eines hat Donald Trump mit seinen Ausfällen jedenfalls wieder erreicht - er erregt viel Aufsehen. Bei Twitter reagieren viele User mit Unverständnis, Kritik und Fassungslosigkeit auf die vulgären Ausfälle des Milliardärs, der in der US-Politik bald den Ton angeben will.

Julian Spies

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei fordert erneut Absage von „illegalem“ Kurden-Referendum
Die Türkei hat die kurdische Führung im Nordirak erneut zur Absage des geplanten Unabhängigkeitsreferendums aufgefordert und andernfalls mit Konsequenzen gedroht.
Türkei fordert erneut Absage von „illegalem“ Kurden-Referendum
Istanbuls Bürgermeister Topbas tritt nach 13 Jahren zurück
Nach 13 Jahren im Amt ist der Bürgermeister von Istanbul, Kadir Topbas, zurückgetreten. Der 72-jährige AKP-Politiker machte am Freitag keine Angaben zu den Gründen für …
Istanbuls Bürgermeister Topbas tritt nach 13 Jahren zurück
21 Flüchtlinge vor türkischer Schwarzmeerküste ertrunken
Auf dem Weg von der Türkei in die EU wählten Flüchtlinge einst vor allem die Route über die Ägäis. Inzwischen scheinen sie zunehmend auf das Schwarze Meer auszuweichen - …
21 Flüchtlinge vor türkischer Schwarzmeerküste ertrunken
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen
Wahlkampf-Hölle für die Kanzlerin in München. Angela Merkel wurde am Freitag auf dem Marienplatz massiv ausgebuht. Zum Ticker vor der Bundestagswahl 2017.
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen

Kommentare